7 Fähigkeiten, die keine Maschine beherrscht

HBM Januar 2019

Young Pro­fes­sio­nals sind in ei­ner Zeit ra­san­ten tech­no­lo­gi­schen Wan­dels auf­ge­wach­sen. Sie ha­ben den Auf­stieg des In­ter­nets mit­er­lebt, die Er­fin­dung des Smart­pho­nes und die Ent­wick­lung von Sys­te­men für ma­schi­nel­les Ler­nen. All die­se Fort­schrit­te las­sen ver­mu­ten, dass ei­nes Ta­ges un­ser kom­plet­tes Le­ben au­to­ma­ti­siert sein wird – auch un­se­re Ar­beit und das Ge­schäfts­le­ben. Kein Wun­der also, dass jun­ge Men­schen sich um ihre Wett­be­wer­bs­fä­hig­keit auf dem Ar­beits­markt Sor­gen ma­chen. Als Füh­rungs­kräf­te ha­ben wir, Adam und John, un­ser Le­ben lang di­gi­ta­le Tech­no­lo­gi­en in al­len mög­li­chen Un­ter­neh­men be­wer­tet und ein­ge­führt. Dar­um fra­gen uns jun­ge Men­schen oft: „Was soll ich heu­te ler­nen, da­mit ich in Zu­kunft noch einen Job habe?“
Auf den fol­gen­den Sei­ten stel­len wir Ih­nen sie­ben Fä­hig­kei­ten vor, mit de­nen Sie nicht nur die Ge­fahr ver­rin­gern, durch eine Ma­schi­ne er­setzt zu wer­den, son­dern mit de­nen Sie sich grund­sätz­lich at­trak­tiv für Ar­beit­ge­ber ma­chen – egal was die Zu­kunft bringt.

1. Kom­mu­ni­ka­ti­on
In ei­ner Welt, in der die Me­di­en­nut­zung er­wach­se­ner US-Bür­ger fast zwölf Stun­den am Tag aus­macht, sind Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­kei­ten un­er­läss­lich. Da­mit kön­nen wir die Auf­merk­sam­keit an­de­rer Men­schen we­cken und sie zum Han­deln zu be­we­gen.
Die grund­le­gends­te Form der Kom­mu­ni­ka­ti­on be­steht dar­in, eine über­zeu­gen­de Ge­schich­te zu er­zäh­len. Die gute Nach­richt für den Wett­be­werb am Ar­beits­markt: Die meis­ten Men­schen ver­trau­en schlech­ter Soft­wa­re, statt selbst zu den­ken – was zum be­kann­ten „Death by Po­wer­Point“ führt. Über­zeu­gen­de Ge­schich­ten­er­zäh­ler da­ge­gen ver­wen­den so­wohl wei­che als auch har­te In­for­ma­tio­nen, an­statt nur Fak­ten auf­zu­lis­ten. Das gilt bei­spiels­wei­se für Al­bert Ein­stein, der sei­ne Re­la­ti­vi­täts­theo­rie mit der Vor­stel­lung er­klär­te, er fah­re in ei­nem Zug, der sich der Licht­ge­schwin­dig­keit an­nä­he­re. Es gilt auch für John F. Ken­ne­dy, der aus ei­ner Pre­digt des Pu­ri­ta­ners John Win­throp zi­tier­te: „Wir müs­sen da­von aus­ge­hen, dass wir wie eine Stadt auf ei­nem Hü­gel sein sol­len. Die Bli­cke al­ler Men­schen rich­ten sich auf uns.“
Jetzt kaufen
© Harvard Business Manager
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
Inhalt

Abbildungen und Diagramme

Bilder:
3
Infografiken:
0

Textumfang

Seiten:
4
Zeichen:
17.007
Nachdrucknummer:
201901076
Nachdrucke
Nachdrucke in Medien aller Art
Seitenpreise ab 360 Euro je nach Auflage

Nutzungsrechte im PDF-Format
Ohne Fotos und Illustrationen. Für die Verwendung bei betriebsinternen Fortbildungen, Kundenbroschüren, im Intranet und firmeninternen Pressespiegel: Preisberechnung pro Exemplar beziehungsweise pro Nutzer je nach Auflage.

Sonderdrucke
Möglich ab 500 Exemplaren, Preise auf Anfrage.
Ein Beispiel finden Sie hier.

Nachdrucke von Illustrationen
© Harvard Business Manager: Preise auf Anfrage

Alle Preise verstehen sich zuzüglich Mehrwertsteuer und gegebenenfalls Versandkosten.

Für Artikel mit Copyrightvermerk "Harvard Business School Publishing" gelten besondere urheberrechtliche Bedingungen, die wir Ihnen auf Anfrage gern erläutern.
Hier können Sie nach den Lizenz-Bedingungen fragen.

Alle Themen
Nach oben