Passen Sie zu einem Start-up?

HBM Februar 2018

Nach­dem ich mei­nen MBA ab­sol­viert hat­te, er­hielt ich zwei Stel­len­an­ge­bo­te. Das ers­te kam von der Bo­ston Con­sul­ting Group, wo ich vor mei­nem MBA-Stu­di­en­pro­gramm tä­tig ge­we­sen war. Ei­gent­lich lag es für einen jun­gen Stu­di­en­ab­sol­ven­ten, der auf der Su­che nach ei­ner sta­bi­len, ein­träg­li­chen Kar­rie­re war, auf der Hand, sich für die­se Po­si­ti­on zu ent­schei­den. Das zwei­te An­ge­bot stamm­te von ei­nem wag­nis­ka­pi­tal­fi­nan­zier­ten Start-up im Sta­tus Se­rie A (das heißt, das Un­ter­neh­men hat­te be­reits die ers­te Fi­nan­zie­rungs­run­de hin­ter sich – Anm. d. Red.) mit nur 30 Mit­ar­bei­tern, die das In­ter­net zu ei­nem si­che­ren Ge­schäftsum­feld ma­chen woll­ten. Das war die viel ri­si­ko­rei­che­re Op­ti­on, die ich aber an­nahm. Ich habe es nie be­reut.
Seit­dem habe ich bei drei Start-ups ge­ar­bei­tet und als Ri­si­ko­ka­pi­tal­ge­ber in mehr als 100 sol­cher Un­ter­neh­men in­ves­tiert. Da­bei habe ich viel dar­über ge­lernt, wie man ein Un­ter­neh­men grün­det – die da­für er­for­der­li­chen Gel­der be­schafft, ers­te Kun­den fin­det und ein Team von Mit­ar­bei­tern ein­stellt. Aber ich habe auch eine Men­ge dar­über er­fah­ren, wel­che Ei­gen­schaf­ten man mit­brin­gen muss, um bei ei­nem Start-up zu ar­bei­ten und es zu ei­nem großen, er­folg­rei­chen Un­ter­neh­men zu ma­chen. Dort herr­schen ganz an­de­re Ar­beits­be­din­gun­gen: In ei­nem Team von 2 bis 2000 Mit­ar­bei­tern be­müht man sich Sei­te an Sei­te mit den Grün­dern, de­ren Ide­en zu ei­nem ren­ta­blen Ge­schäft wei­ter­zu­ent­wi­ckeln.
Die Ent­schei­dung, in ein Start-up ein­zu­tre­ten, ist nor­ma­ler­wei­se nicht ein­fach. Ers­tens ist es im Ge­gen­satz zu eta­blier­ten Un­ter­neh­men meist schwie­rig, et­was dar­über in Er­fah­rung zu brin­gen. Wel­che Auf­ga­ben­stel­lun­gen und Po­si­tio­nen gibt es dort? Wie steigt man am bes­ten in die­ses Start-up ein? Wo­her wis­sen Sie, ob es Er­folg ver­spre­chend ist und zu Ih­nen und Ih­ren Fä­hig­kei­ten passt?
In so ei­nem Ar­beit­sum­feld gibt es kei­ne ein­deu­ti­gen Hier­ar­chi­en oder Kar­rie­re­pfa­de. Doch auf ih­rem Weg von den ers­ten An­fän­gen bis zu ei­nem aus­ge­reif­te­ren Un­ter­neh­men brau­chen Start-ups drin­gend gute Ma­na­ger, die Ab­tei­lun­gen wie Mar­ke­ting, Pro­dukt­ent­wick­lung und Ver­trieb er­folg­reich auf­bau­en und lei­ten kön­nen. Au­ßer­dem bringt die Ar­beit für ein so jun­ges Un­ter­neh­men vie­le per­sön­li­che und be­ruf­li­che Vor­tei­le mit sich. Bei fast al­len In­ter­views, die ich mit Mit­ar­bei­tern von Start-ups ge­führt habe, be­ton­ten mei­ne Ge­sprächs­part­ner, wie sehr sie die Mög­lich­keit zu selbst­stän­di­gem, krea­ti­vem Ar­bei­ten und die Wachs­tum­schan­cen in sol­chen Un­ter­neh­men zu schät­zen wuss­ten. All das sind ent­schei­den­de Vor­aus­set­zun­gen da­für, in sei­nem Be­rufs­le­ben Er­fül­lung zu fin­den.
Des­halb ist es für Men­schen, die sich im Ge­schäfts­le­ben be­we­gen – von frisch­ge­ba­cke­nen MBA-Ab­sol­ven­ten bis hin zu jun­gen lei­ten­den An­ge­stell­ten und er­fah­re­nen Füh­rungs­kräf­ten – wich­tig, mehr über die Ar­beits­wei­se von Start-ups zu er­fah­ren, da­mit sie eine ge­naue­re Vor­stel­lung da­von ge­win­nen, wel­che Bei­trä­ge sie zum Er­folg ei­nes sol­chen Un­ter­neh­mens leis­ten könn­ten. Mit die­sem Hin­ter­grund­wis­sen wird es Ih­nen leich­ter fal­len, den Sprung ins kal­te Was­ser zu wa­gen, wenn Sie glau­ben, ein für Sie pas­sen­des Start-up ge­fun­den zu ha­ben.
Jetzt kaufen
© Harvard Business Manager
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH
Inhalt

Abbildungen und Diagramme

Bilder:
4
Infografiken:
0

Textumfang

Seiten:
6
Zeichen:
29.316
Nachdrucknummer:
201802084
Nachdrucke
Nachdrucke in Medien aller Art
Seitenpreise ab 360 Euro je nach Auflage

Nutzungsrechte im PDF-Format
Ohne Fotos und Illustrationen. Für die Verwendung bei betriebsinternen Fortbildungen, Kundenbroschüren, im Intranet und firmeninternen Pressespiegel: Preisberechnung pro Exemplar beziehungsweise pro Nutzer je nach Auflage.

Sonderdrucke
Möglich ab 500 Exemplaren, Preise auf Anfrage.
Ein Beispiel finden Sie hier.

Nachdrucke von Illustrationen
© Harvard Business Manager: Preise auf Anfrage

Alle Preise verstehen sich zuzüglich Mehrwertsteuer und gegebenenfalls Versandkosten.

Für Artikel mit Copyrightvermerk "Harvard Business School Publishing" gelten besondere urheberrechtliche Bedingungen, die wir Ihnen auf Anfrage gern erläutern.
Hier können Sie nach den Lizenz-Bedingungen fragen.

Alle Themen
ANZEIGE
Nach oben