Was war noch mal ... Re­gres­si­ons­ana­ly­se?

SEMINAR

HBM November 2017

Sie wis­sen si­cher, dass Sie Ihre ge­schäft­li­chen Ent­schei­dun­gen, wann im­mer mög­lich, auf Grund­la­ge ex­ak­ter Da­ten tref­fen soll­ten. Aber wis­sen Sie auch, wie Sie die vie­len ver­füg­ba­ren Da­ten ana­ly­sie­ren kön­nen? Die gute Nach­richt ist: Sie müs­sen das nicht al­les selbst be­rech­nen (hal­le­lu­ja!). Aber Sie müs­sen die Ana­ly­se Ih­rer Kol­le­gen rich­tig ver­ste­hen und in­ter­pre­tie­ren. Eine der wich­tigs­ten Me­tho­den der Da­ten­ana­ly­se ist dieRe­gres­si­ons­ana­ly­se. Was ver­steht man dar­un­ter?
Stel­len Sie sich vor, Sie sind Ver­trie­bs­lei­ter und wol­len die Ge­schäfts­zah­len des kom­men­den Mo­nats vor­aus­sa­gen. Sie wis­sen, dass die­se von Dut­zen­den, ja viel­leicht so­gar Hun­der­ten Fak­to­ren be­ein­flusst wer­den kön­nen – an­ge­fan­gen beim Wet­ter über die Wer­be­ak­tio­nen der Kon­kur­renz bis hin zu Ge­rüch­ten über ein neu­es, ver­bes­ser­tes Mo­dell. Viel­leicht ha­ben Ihre Kol­le­gen im Un­ter­neh­men so­gar eine Theo­rie, wel­cher Fak­tor den größ­ten Ein­fluss auf die Um­satz­zah­len hat: „Ver­trau­en Sie mir. Je mehr es reg­net, de­sto mehr ver­kau­fen wir.“ Oder: „Sechs Wo­chen nach der Wer­be­ak­ti­on un­se­res Kon­kur­ren­ten stei­gen die Ver­käu­fe spür­bar an.“
Mit der Re­gres­si­ons­ana­ly­se kön­nen Sie auf ma­the­ma­ti­schem Wege her­aus­fin­den, wel­che die­ser Va­ria­blen tat­säch­lich Ein­fluss hat. Sie be­ant­wor­tet fol­gen­de Fra­gen: Wel­che Fak­to­ren sind am be­deut­sams­ten? Wel­che kön­nen wir igno­rie­ren? Wie be­ein­flus­sen sich die­se Fak­to­ren ge­gen­sei­tig? Und viel­leicht die wich­tigs­te Fra­ge: Wie si­cher sind wir uns all die­ser Fak­to­ren?
In der Re­gres­si­ons­ana­ly­se nennt man die Fak­to­ren Va­ria­blen. Da gibt es die ab­hän­gi­ge Va­ria­ble – der wich­tigs­te Fak­tor, den Sie zu ver­ste­hen oder vor­her­zu­sa­gen ver­su­chen. Im obi­gen Bei­spiel ist die ab­hän­gi­ge Va­ria­ble der mo­nat­li­che Um­satz. Und dann gibt es die un­ab­hän­gi­gen Va­ria­blen. Das sind jene Fak­to­ren, von de­nen Sie ver­mu­ten, dass sie Ihre ab­hän­gi­ge Va­ria­ble be­ein­flus­sen.

Wie wird ge­rech­net?
Wenn Sie eine Re­gres­si­ons­ana­ly­se durch­füh­ren wol­len, müs­sen Sie zu­nächst ein­mal Da­ten zu den frag­li­chen Va­ria­blen sam­meln. (Nur zur Er­in­ne­rung: In der Re­gel müs­sen Sie das nicht selbst tun. Aber es ist hilf­reich, wenn Sie den Pro­zess durch­schau­en, den Ihr Da­ten­ana­lyst da­für ver­wen­det.) Dazu tra­gen Sie die mo­nat­li­chen Um­satz­zah­len der – sa­gen wir mal – ver­gan­ge­nen drei Jah­re zu­sam­men, zu­sätz­lich alle Da­ten über die un­ab­hän­gi­gen Va­ria­blen, an de­nen Sie in­ter­es­siert sind. In un­se­rem Bei­spiel könn­ten Sie auch die durch­schnitt­li­che mo­nat­li­che Re­gen­men­ge der ver­gan­ge­nen drei Jah­re er­mit­teln.
Jetzt kaufen
© Harvard Business Manager
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH
Inhalt

Abbildungen und Diagramme

Bilder:
4
Infografiken:
0

Textumfang

Seiten:
4
Zeichen:
21.752
Nachdrucknummer:
201711104
Nachdrucke
Nachdrucke in Medien aller Art
Seitenpreise ab 360 Euro je nach Auflage

Nutzungsrechte im PDF-Format
Ohne Fotos und Illustrationen. Für die Verwendung bei betriebsinternen Fortbildungen, Kundenbroschüren, im Intranet und firmeninternen Pressespiegel: Preisberechnung pro Exemplar beziehungsweise pro Nutzer je nach Auflage.

Sonderdrucke
Möglich ab 500 Exemplaren, Preise auf Anfrage.
Ein Beispiel finden Sie hier.

Nachdrucke von Illustrationen
© Harvard Business Manager: Preise auf Anfrage

Alle Preise verstehen sich zuzüglich Mehrwertsteuer und gegebenenfalls Versandkosten.

Für Artikel mit Copyrightvermerk "Harvard Business School Publishing" gelten besondere urheberrechtliche Bedingungen, die wir Ihnen auf Anfrage gern erläutern.
Hier können Sie nach den Lizenz-Bedingungen fragen.

Alle Themen
ANZEIGE
Nach oben