Blockchain Business

TECHNOLOGIE:

HBM Mai 2017

Ver­trä­ge, Trans­ak­tio­nen und ihre Auf­zeich­nun­gen zäh­len zu den grund­le­gen­den Struk­tu­ren un­se­rer wirt­schaft­li­chen, recht­li­chen und po­li­ti­schen Sys­te­me. Sie schüt­zen Ver­mö­gens­wer­te und ste­cken die Gren­zen von Or­ga­ni­sa­tio­nen ab. Sie be­grün­den und ve­ri­fi­zie­ren Iden­ti­tä­ten und zeich­nen Er­eig­nis­se auf. Sie be­stim­men die In­ter­ak­tio­nen zwi­schen Na­tio­nen, Un­ter­neh­men, Grup­pen und Ein­zel­per­so­nen. Sie bil­den den Rah­men für un­ter­neh­me­ri­sche und ge­sell­schaft­li­che Maß­nah­men. Doch die­se wich­ti­gen Werk­zeu­ge und die Bü­ro­kra­ti­en, die de­ren Ver­wal­tung über­neh­men, hal­ten mit der di­gi­ta­len Trans­for­ma­ti­on der Wirt­schaft nicht Schritt. Sie sind wie ein Fei­er­abend­stau, der einen For­mel-1-Renn­wa­gen ein­schließt. In ei­ner di­gi­ta­len Welt muss sich die Art und Wei­se, wie wir Re­gu­lie­rung und Ver­wal­tung ge­währ­leis­ten, än­dern.
Die so­ge­nann­te Block­chain ver­spricht, das Pro­blem zu lö­sen. Die­se Tech­no­lo­gie bil­det die Grund­la­ge für Bit­coin und an­de­re vir­tu­el­le Wäh­run­gen. Sie ist ein of­fe­nes, de­zen­tra­les Re­gis­ter, das Trans­ak­tio­nen zwi­schen zwei Par­tei­en ef­fi­zi­ent, nach­prüf­bar und dau­er­haft auf­zeich­net. Das Re­gis­ter selbst lässt sich auch so pro­gram­mie­ren, dass es Trans­ak­tio­nen au­to­ma­tisch aus­löst. (sie­he auch Kas­ten „So fun­tio­ni­er die Block­chain“)
Mit der Block­chain kön­nen wir uns eine Welt vor­stel­len, in der Ver­trä­ge in di­gi­ta­lem Code ge­schrie­ben sind und in trans­pa­ren­ten, of­fe­nen Da­ten­ban­ken ge­spei­chert wer­den. Dort sind sie vor Lö­schung, Ma­ni­pu­la­ti­on und Über­ar­bei­tung si­cher. In die­ser Welt gäbe es von je­dem Ver­trag, je­dem Pro­zess, je­der Auf­ga­be und je­der Zah­lung eine di­gi­ta­le Auf­zeich­nung und eine Si­gna­tur, die iden­ti­fi­ziert, va­li­diert, ge­spei­chert und wei­ter­ge­ge­ben wer­den kann. In­ter­me­di­äre wie Rechts­an­wäl­te, Bro­ker und Ban­ker sind dann wo­mög­lich nicht mehr nö­tig. Ein­zel­per­so­nen, Un­ter­neh­men, Ma­schi­nen und Al­go­rith­men wür­den frei und weit­ge­hend rei­bungs­los mit­ein­an­der in­ter­a­gie­ren und Trans­ak­tio­nen ab­schlie­ßen. Das ist das im­men­se Po­ten­zi­al der Block­chain.
Die Be­haup­tung, die­se Tech­no­lo­gie wer­de die Wirt­schaft re­vo­lu­tio­nie­ren und Un­ter­neh­men so­wie Volks­wirt­schaf­ten neu de­fi­nie­ren, hat prak­tisch je­der schon ein­mal ge­hört. Grund­sätz­lich tei­len wir die­sen En­thu­si­as­mus, aber der Hype, den ei­ni­ge dar­um ma­chen, be­rei­tet uns Sor­gen. Da­bei geht es uns nicht nur um Si­cher­heits­pro­ble­me (wie den Zu­sam­men­bruch ei­ner Bit­coin-Bör­se 2014 und Hacke­r­an­grif­fe auf an­de­re Bit­coin-Bör­sen in der jün­ge­ren Ver­gan­gen­heit). Wir wis­sen aus un­se­ren Stu­di­en zu tech­no­lo­gi­schen In­no­va­tio­nen, dass für eine Block­chain-Re­vo­lu­ti­on noch vie­le Hür­den fal­len müs­sen – tech­no­lo­gi­sche, re­gu­la­to­ri­sche, or­ga­ni­sa­to­ri­sche und ge­sell­schaft­li­che. Sich Hals über Kopf auf die Block­chain zu stür­zen, ohne zu ver­ste­hen, wie die Tech­no­lo­gie sich ver­mut­lich durch­setzt, wäre ein Feh­ler.
Von ei­ner ech­ten Trans­for­ma­ti­on un­se­res wirt­schaft­li­chen und staat­li­chen Le­bens durch die Block­chain sind wir noch vie­le Jah­re ent­fernt. Das liegt dar­an, dass sie kei­ne dis­rup­ti­ve Tech­no­lo­gie ist, die mit ge­rin­ge­ren Kos­ten ein tra­di­tio­nel­les Ge­schäfts­mo­dell an­greift und die eta­blier­ten An­bie­ter schnell über­holt. Die Block­chain ist eine Grund­l­agen­tech­no­lo­gie: Sie ver­mag eine neue Ba­sis für un­se­re wirt­schaft­li­chen und ge­sell­schaft­li­chen Sys­te­me zu schaf­fen. Die Aus­wir­kun­gen wer­den enorm sein, aber es wird Jahr­zehn­te dau­ern, bis sie un­se­re wirt­schaft­li­che und ge­sell­schaft­li­che In­fra­struk­tur durch­dringt. Die Um­stel­lung wird nicht plötz­lich, son­dern all­mäh­lich und ste­tig ver­lau­fen, wenn ver­schie­de­ne Wel­len des tech­ni­schen und in­sti­tu­tio­nel­len Wan­dels an Dy­na­mik ge­win­nen.
Jetzt kaufen
© Harvard Business Manager
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH
Inhalt

Abbildungen und Diagramme

Bilder:
4
Infografiken:
0

Textumfang

Seiten:
10
Zeichen:
45.199
Nachdrucknummer:
201705062
Nachdrucke
Nachdrucke in Medien aller Art
Seitenpreise ab 360 Euro je nach Auflage

Nutzungsrechte im PDF-Format
Ohne Fotos und Illustrationen. Für die Verwendung bei betriebsinternen Fortbildungen, Kundenbroschüren, im Intranet und firmeninternen Pressespiegel: Preisberechnung pro Exemplar beziehungsweise pro Nutzer je nach Auflage.

Sonderdrucke
Möglich ab 500 Exemplaren, Preise auf Anfrage.
Ein Beispiel finden Sie hier.

Nachdrucke von Illustrationen
© Harvard Business Manager: Preise auf Anfrage

Alle Preise verstehen sich zuzüglich Mehrwertsteuer und gegebenenfalls Versandkosten.

Für Artikel mit Copyrightvermerk "Harvard Business School Publishing" gelten besondere urheberrechtliche Bedingungen, die wir Ihnen auf Anfrage gern erläutern.
Hier können Sie nach den Lizenz-Bedingungen fragen.

Alle Themen
ANZEIGE
Nach oben