Die neue Gelassenheit

ACHTSAMKEIT:

HBM Januar 2017

Das Te­le­fon klin­gel­te, und Ste­phan Pfings­ten sah, wie sein Mit­ar­bei­ter zu­sam­men­zuck­te, wie­der ein­mal. Er schau­te auf das Dis­play. Es zeig­te die Vor­wahl von Wolfs­burg – Volks­wa­gen war am Ap­pa­rat. Nun muss man wis­sen: Pfings­ten ist CEO von Truck-Lite, ei­nem mit­tel­stän­di­schen Au­to­mo­bil­zu­lie­fe­rer aus Thü­rin­gen. Die Mit­ar­bei­ter in sol­chen Un­ter­neh­men ver­han­deln un­gern mit Kon­zer­nen wie VW, Daim­ler oder BMW, die Jahr für Jahr enor­men Preis­druck aus­üben und ihre Macht ge­gen­über klei­ne­ren Lie­fe­ran­ten zum Aus­druck brin­gen. „Man hat oft das Ge­fühl, ei­nem stren­gen Va­ter Rede und Ant­wort ste­hen zu müs­sen“, sagt Pfings­ten. „Aber wenn man sich klei­ner fühlt als der Kun­de, kann man nicht auf Au­gen­hö­he ver­han­deln. Da­für braucht es in­ne­re Stär­ke.“
Vor drei Jah­ren be­schloss der CEO, et­was ge­gen den per­ma­nen­ten Druck zu tun, den er selbst und sei­ne Mit­ar­bei­ter ver­spür­ten. Er ent­wi­ckel­te ein Wei­ter­bil­dungs­pro­gramm, un­ter an­de­rem mit Me­di­ta­ti­ons­übun­gen, ba­sie­rend auf dem Prin­zip der Acht­sam­keit. Die Mit­ar­bei­ter und Füh­rungs­kräf­te sol­len sich da­durch ih­rer in­ne­ren Re­ak­tio­nen be­wusst wer­den, da­mit sie den großen Au­to­kon­zer­nen künf­tig mit Re­spekt, aber auch mit ei­ner kla­ren Hal­tung be­geg­nen kön­nen.
Acht­sam­keit, das be­wuss­te Le­ben im Hier und Jetzt, gilt als Trendt­he­ma im Ma­na­ge­ment. For­schun­gen be­le­gen, dass re­gel­mä­ßi­ge Übun­gen die Kon­zen­tra­ti­on stär­ken und Stress ab­bau­en kön­nen. Die Me­di­en be­rich­ten aus­gie­big: etwa vom Welt­wirt­schafts­fo­rum in Da­vos, wo sich Jahr für Jahr Top­ma­na­ger beim Me­di­tie­ren ab­lich­ten las­sen, und von Kon­fe­ren­zen und Se­mi­na­ren an Busi­ness Schools, wo Ex­per­ten die Vor­zü­ge von Mind­ful­ness her­vor­he­ben, wie Acht­sam­keit auf Eng­lisch heißt. Vie­le Un­ter­neh­men ha­ben das The­ma in ihr Wei­ter­bil­dungs­an­ge­bot auf­ge­nom­men. Doch die Wahr­heit ist auch: Ma­na­ger, die sich mit Acht­sam­keit be­schäf­ti­gen, müs­sen mit Vor­be­hal­ten rech­nen.
Des­halb fas­sen wir in die­sem Schwer­punkt Bei­trä­ge welt­weit füh­ren­der Ex­per­ten zu­sam­men. Auf 25 Sei­ten be­leuch­ten un­ter an­de­rem Wis­sen­schaft­ler wie die füh­ren­de Acht­sam­keits­for­sche­rin El­len Lan­ger, Ma­na­ger wie Bodo Jans­sen, Ge­schäfts­füh­rer der Ho­tel­ket­te Ups­tals­boom, oder Trai­ner wie Ras­mus Hou­gaard von der Un­ter­neh­mens­be­ra­tung The Po­ten­ti­al Pro­ject das The­ma aus un­ter­schied­li­chen Blick­win­keln. Im Zen­trum steht eine Um­fra­ge, die der Har­vard Busi­ness Ma­na­ger mit dem Es­se­ner Ver­band Die Füh­rungs­kräf­te in­iti­iert hat. Die Or­ga­ni­sa­ti­on berät ihre Mit­glie­der un­ter an­de­rem in recht­li­chen Fra­gen, bie­tet Se­mi­na­re an und dient als Kar­rie­re­netz­werk.
Jetzt kaufen
© Harvard Business Manager
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH
Inhalt

Abbildungen und Diagramme

Bilder:
7
Infografiken:
0

Textumfang

Seiten:
7
Zeichen:
30.571
Nachdrucknummer:
201701022
Nachdrucke
Nachdrucke in Medien aller Art
Seitenpreise ab 360 Euro je nach Auflage

Nutzungsrechte im PDF-Format
Ohne Fotos und Illustrationen. Für die Verwendung bei betriebsinternen Fortbildungen, Kundenbroschüren, im Intranet und firmeninternen Pressespiegel: Preisberechnung pro Exemplar beziehungsweise pro Nutzer je nach Auflage.

Sonderdrucke
Möglich ab 500 Exemplaren, Preise auf Anfrage.
Ein Beispiel finden Sie hier.

Nachdrucke von Illustrationen
© Harvard Business Manager: Preise auf Anfrage

Alle Preise verstehen sich zuzüglich Mehrwertsteuer und gegebenenfalls Versandkosten.

Für Artikel mit Copyrightvermerk "Harvard Business School Publishing" gelten besondere urheberrechtliche Bedingungen, die wir Ihnen auf Anfrage gern erläutern.
Hier können Sie nach den Lizenz-Bedingungen fragen.

Alle Themen
ANZEIGE
Nach oben