Kollege in Not

FALLSTUDIE:

HBM Juli 2016

Car­los Guer­re­ro trat ans Whi­te­board, vor dem sich das App-Ent­wick­lungs­team für die täg­li­che Be­spre­chung im Ste­hen ver­sam­melt hat­te. Lar­ry Ber­man fehl­te schon wie­der. Dies­mal frag­te Guer­re­ro nicht nach ihm, son­dern ging ein­fach zur Ta­ges­ord­nung über.
„Mor­gen!“, grüß­te er und starr­te auf den Wust an No­tiz­zet­teln, der am Whi­te­board kleb­te. „Bringt mich auf den neues­ten Stand.“
Guer­re­ro war ver­ant­wort­lich für die di­gi­ta­le Stra­te­gie bei Meals Now, ei­nem rasch wach­sen­den Food-Lie­fer­ser­vice. Ak­tu­ell stand eine grund­le­gen­de Über­ar­bei­tung der App an, und an die­sem wich­ti­gen Pro­jekt saß er mit ei­nem sie­ben­köp­fi­gen Team und ei­ni­gen ex­ter­nen Be­ra­tern. Der un­ent­schul­digt feh­len­de Lar­ry Ber­man war als Tech­nik­chef ge­mein­sam mit Guer­re­ro für das Pro­jekt ver­ant­wort­lich. Zu­letzt al­ler­dings hat­te es sich nicht ge­ra­de wie eine Part­ner­schaft an­ge­fühlt. Die täg­li­chen Be­spre­chun­gen bei­spiels­wei­se hat­te Guer­re­ro ur­sprüng­lich nur in Not­fäl­len über­neh­men wol­len – ei­gent­lich war das Ber­mans Auf­ga­be.
Guer­re­ro ver­such­te sich dar­auf zu kon­zen­trie­ren, was Iri­na Jor­dan – eine von Ber­mans Pro­gram­mie­re­rin­nen – über den lau­fen­den Sprint er­zähl­te, eine in­ten­si­ve Ent­wick­lungs­pha­se. Seit sechs Mo­na­ten ar­bei­te­ten sie jetzt an dem Re­de­sign, und mehr als die Hälf­te des Pro­jekts war be­reits ab­ge­schlos­sen. Jetzt wur­den die täg­li­chen Be­spre­chun­gen im­mer wich­ti­ger, da­mit das Team die eng ge­steck­te Frist auch ein­hal­ten konn­te.
„Wir wis­sen nicht, ob Lar­ry schon den Ver­trag mit dem So­ci­al-Log-in-Pro­vi­der un­ter­schrie­ben hat“, sag­te Iri­na Jor­dan.
„Okay, dann soll­ten wir das mit ihm ab­klä­ren“, er­wi­der­te Guer­re­ro – bis ihm ein­fiel, dass er ge­nau das­sel­be schon am Tag zu­vor ge­sagt hat­te. „Was hat er denn ge­sagt, wann er heu­te kommt?“
Jor­dan wech­sel­te ner­vö­se Bli­cke mit Mike Fra­zi­er, Ber­mans Stell­ver­tre­ter, dann zuck­ten bei­de mit den Schul­tern. „Ich rufe ihn an“, seufz­te Guer­re­ro.
Er wuss­te, dass Ber­man ein har­tes Jahr hin­ter sich hat­te. Nur we­ni­ge Tage vor dem Start des Pro­jekts hat­te der lei­ten­de App-Ent­wick­ler das Un­ter­neh­men ver­las­sen. Ber­man tat sich schwer da­mit, einen Er­satz zu fin­den, und über­nahm kom­missa­risch vie­le der va­kan­ten Auf­ga­ben. Pri­vat stand es auch nicht bes­ser um ihn: Wenn die Ge­rüch­te stimm­ten, leb­ten er und sei­ne Frau seit Mo­na­ten ge­trennt und Ber­man hat­te Un­ter­schlupf in ei­nem Apart­ment ir­gend­wo in der Nähe des Bü­ros ge­fun­den.
Jetzt kaufen
© Harvard Business Manager
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH
Inhalt

Abbildungen und Diagramme

Bilder:
8
Infografiken:
0

Textumfang

Seiten:
8
Zeichen:
44.528
Nachdrucknummer:
201607076
Nachdrucke
Nachdrucke in Medien aller Art
Seitenpreise ab 360 Euro je nach Auflage

Nutzungsrechte im PDF-Format
Ohne Fotos und Illustrationen. Für die Verwendung bei betriebsinternen Fortbildungen, Kundenbroschüren, im Intranet und firmeninternen Pressespiegel: Preisberechnung pro Exemplar beziehungsweise pro Nutzer je nach Auflage.

Sonderdrucke
Möglich ab 500 Exemplaren, Preise auf Anfrage.
Ein Beispiel finden Sie hier.

Nachdrucke von Illustrationen
© Harvard Business Manager: Preise auf Anfrage

Alle Preise verstehen sich zuzüglich Mehrwertsteuer und gegebenenfalls Versandkosten.

Für Artikel mit Copyrightvermerk "Harvard Business School Publishing" gelten besondere urheberrechtliche Bedingungen, die wir Ihnen auf Anfrage gern erläutern.
Hier können Sie nach den Lizenz-Bedingungen fragen.

Alle Themen
ANZEIGE
Nach oben