Das Geheimnis der Superbosse

TALENTMANAGEMENT:

HBM April 2016

Was ha­ben der Mo­de­schöp­fer Ralph Lau­ren, Oracle-Grün­der Lar­ry El­li­son, Foot­ball-Le­gen­de Bill Walsh, Fi­nanz­pro­fi Ju­li­an Ro­berts­on und der Film­pro­du­zent Ge­or­ge Lu­cas mit­ein­an­der ge­mein­sam?
Alle fünf gel­ten auf ih­rem Fach­ge­biet als wah­re Na­tur­ta­len­te und sind ex­trem er­folg­reich – sie wur­den zu Le­gen­den. Kein Wun­der: Sie alle sind in­no­va­ti­ve Pio­nie­re und ha­ben neue Ge­schäfts­mo­del­le, Pro­duk­te oder Dienst­leis­tun­gen im Wert von Mil­li­ar­den Dol­lar in die Welt ge­bracht. Es gibt je­doch noch eine Ei­gen­schaft, die die fünf mit­ein­an­der ver­bin­det und durch die sie sich maß­geb­lich von an­de­ren eben­falls be­rühm­ten Per­sön­lich­kei­ten un­ter­schei­den: Je­der Ein­zel­ne von ih­nen hat da­für ge­sorgt, dass wirk­lich gute Mit­ar­bei­ter die Chan­ce zur Ent­wick­lung be­kom­men und da­mit Ta­len­te aus den ei­ge­nen Rei­hen groß wer­den. Lau­ren, El­li­son, Walsh, Ro­berts­on und Lu­cas ha­ben nicht ein­fach nur Un­ter­neh­men auf­ge­baut: Sie ha­ben durch ihre Art zu füh­ren auch den Bo­den für eine gan­ze Ge­ne­ra­ti­on von her­aus­ra­gen­den Nach­wuchs­füh­rungs­kräf­ten be­rei­tet.
Über­durch­schnitt­li­che Mit­ar­bei­ter zu fin­den, zu för­dern und in­ner­halb ih­rer Or­ga­ni­sa­ti­on zu ent­wi­ckeln stand bei al­len fünf Aus­nah­me­un­ter­neh­mern stets im Fo­kus. Sie sind – ana­log zu den Su­per­stars in der Mu­sik­in­dus­trie – wah­re Su­per­bos­se.
Ich selbst habe vor zehn Jah­ren da­mit be­gon­nen, mich in­ten­siv mit die­ser Grup­pe von hoch en­ga­gier­ten und mo­ti­vier­ten Ma­na­gern zu be­schäf­ti­gen. Aus­lö­ser da­für war, dass ich wäh­rend mei­ner Re­cher­chen auf ein ver­blüf­fen­des Phä­no­men ge­sto­ßen war: Mir war auf­ge­fal­len, dass mehr als die Hälf­te al­ler Top­ma­na­ger ei­ner Bran­che ir­gend­wann wäh­rend ih­rer Kar­rie­re für ein und die­sel­be Füh­rungs­per­sön­lich­keit ge­ar­bei­tet hat­ten. Bei­spiel Sport: Im ame­ri­ka­ni­schen Pro­fi-Foot­ball wa­ren 20 der 32 Chef­trai­ner der Na­tio­nal Foot­ball League (NFL) von Bill Walsh (dem frü­he­ren Trai­ner der San Fran­cis­co 49ers, eine Le­gen­de im Foot­ball-Sport – Anm. d. Red.) oder zu­min­dest von ei­nem Mit­glied sei­nes Teams trai­niert wor­den. Auch Dut­zen­de Schütz­lin­ge von Ju­li­an Ro­berts­on, dem Be­grün­der des US-In­vest­ment­un­ter­neh­mens Ti­ger Ma­na­ge­ment, stie­gen nach der Zu­sam­men­ar­beit mit Ro­berts­on selbst zu Spit­zen­fonds­ma­na­gern auf. Und neun von elf Füh­rungs­kräf­ten, die bei Oracle eng mit Fir­men­grün­der Lar­ry El­li­son zu­sam­men­ge­ar­bei­tet hat­ten, wur­den (so­fern sie nicht in Ren­te gin­gen) zwi­schen 1994 und 2004 selbst CEO, Chair­men oder COO ei­nes großen US-Un­ter­neh­mens.
Weil ich her­aus­fin­den woll­te, wel­ches Er­folgs­ge­heim­nis hin­ter all die­sen Kar­rie­ren steckt, habe ich Tau­sen­de von Bü­chern und Fach­ar­ti­keln durch­ge­ar­bei­tet und mehr als 200 In­ter­views mit Top­ma­na­gern und ih­ren Men­tees ge­führt. Am Ende konn­te ich in die­ser Grup­pe 18 so­ge­nann­te pri­mä­re Stu­die­n­ob­jek­te (da­mit mei­ne ich ein­deu­tig als Su­per­boss klas­si­fi­zier­ba­re Füh­rungs­kräf­te) und zu­min­dest ei­ni­ge Dut­zend se­kun­däre Stu­die­n­ob­jek­te iden­ti­fi­zie­ren (so be­zeich­ne­te ich die­je­ni­gen Kan­di­da­ten, die zwar noch kei­ne Su­per­bos­se wa­ren, sich aber auf dem bes­ten Weg da­hin be­fan­den). Wa­rum war es die­sen Men­schen ge­lun­gen, nicht nur ihr Un­ter­neh­men, son­dern auch die Men­schen, mit de­nen sie eng zu­sam­men­ge­ar­bei­tet hat­ten, an die Spit­ze zu brin­gen? Also mach­te ich mich dar­an, in den Per­sön­lich­keitss­truk­tu­ren die­ser Füh­rungs­kräf­te nach Mus­tern zu su­chen – ähn­li­che Vor­lie­ben, Nei­gun­gen oder An­ge­wohn­hei­ten.
Jetzt kaufen
© Harvard Business Manager
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH
Inhalt

Abbildungen und Diagramme

Bilder:
4
Infografiken:
0

Textumfang

Seiten:
6
Zeichen:
36.041
Nachdrucknummer:
201604098
Nachdrucke
Nachdrucke in Medien aller Art
Seitenpreise ab 360 Euro je nach Auflage

Nutzungsrechte im PDF-Format
Ohne Fotos und Illustrationen. Für die Verwendung bei betriebsinternen Fortbildungen, Kundenbroschüren, im Intranet und firmeninternen Pressespiegel: Preisberechnung pro Exemplar beziehungsweise pro Nutzer je nach Auflage.

Sonderdrucke
Möglich ab 500 Exemplaren, Preise auf Anfrage.
Ein Beispiel finden Sie hier.

Nachdrucke von Illustrationen
© Harvard Business Manager: Preise auf Anfrage

Alle Preise verstehen sich zuzüglich Mehrwertsteuer und gegebenenfalls Versandkosten.

Für Artikel mit Copyrightvermerk "Harvard Business School Publishing" gelten besondere urheberrechtliche Bedingungen, die wir Ihnen auf Anfrage gern erläutern.
Hier können Sie nach den Lizenz-Bedingungen fragen.

Alle Themen
ANZEIGE
Nach oben