HR-Management neu denken

HBM Oktober 2015

Es hat bei­na­he den An­schein, als hät­ten wir uns beim Har­vard Busi­ness Ma­na­ger auf das Per­so­nal­we­sen ein­ge­schos­sen. In der Mai-Aus­ga­be for­der­ten die Au­to­ren un­se­rer Ti­tel­ge­schich­te, die be­lieb­te Pra­xis des 360-Grad-Feed­backs ab­zu­schaf­fen; vor rund ei­nem Jahr ver­lang­te der US-Be­ra­ter Ram Cha­ran in sei­nem Kom­men­tar („Und tschüss, HR!“) gar, die gan­ze Per­so­nal­ab­tei­lung auf­zu­lö­sen. Und nun heißt es auf dem Ti­tel die­ser Aus­ga­be „Lang­sam, bü­ro­kra­tisch, ah­nungs­los“. Doch un­se­ren Au­to­ren geht es nicht dar­um, Häme aus­zu­schüt­ten oder einen gan­zen Un­ter­neh­mens­be­reich zu dis­kre­di­tie­ren. Sie sind von dem Ge­dan­ken ge­trie­ben, die HR-Ab­tei­lung der Zu­kunft zu ent­wer­fen.
Den An­fang macht Whar­ton-Pro­fes­sor Pe­ter Cap­pel­li. Er drängt Hu­man-Re­sources-Ma­na­ger, nutz­lo­se Pro­gram­me und In­itia­ti­ven zu be­en­den, und zeigt neue Wege auf. Der Bei­trag „Die Per­so­nal-Agen­da“ be­ginnt hier. Im zwei­ten Ar­ti­kel de­fi­nie­ren Ram Cha­ran, McKin­sey-Chef Do­mi­nic Bar­ton und Korn-Fer­ry-Mann Den­nis Carey, was von ei­nem Chief Hu­man Re­sources Of­fi­cer (CHRO) ver­langt wird. Ih­ren Text „Eine neue Rol­le für den Per­so­nal­chef“ le­sen Sie hier. An­schlie­ßend skiz­zie­ren drei Prak­ti­ker und ein Wis­sen­schaft­ler ih­ren Wunsch­per­so­nal­chef – als Ta­lent­ma­na­ger, Trans­for­ma­tor und Top­ma­na­ger. „Die HR-De­bat­te aus deut­scher Sicht“ fin­den Sie hier. Ein Er­fah­rungs­be­richt aus dem US-Un­ter­neh­men Ju­ni­per Net­works run­det un­se­ren Schwer­punkt ab. Der Netz­werkaus­rüs­ter holt im­mer wie­der neue HR-Ide­en ins Haus und prüft die­se in ei­nem aus­ge­klü­gel­ten vier­stu­fi­gen Pro­zess. Mehr über „Die in­no­va­ti­ve HR-Ab­tei­lung“ er­fah­ren Sie hier.
Jetzt kaufen
© Harvard Business Manager
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH
Inhalt

Abbildungen und Diagramme

Bilder:
1
Infografiken:
0

Textumfang

Seiten:
1
Zeichen:
4.105
Nachdrucknummer:
201510003
Nachdrucke
Nachdrucke in Medien aller Art
Seitenpreise ab 360 Euro je nach Auflage

Nutzungsrechte im PDF-Format
Ohne Fotos und Illustrationen. Für die Verwendung bei betriebsinternen Fortbildungen, Kundenbroschüren, im Intranet und firmeninternen Pressespiegel: Preisberechnung pro Exemplar beziehungsweise pro Nutzer je nach Auflage.

Sonderdrucke
Möglich ab 500 Exemplaren, Preise auf Anfrage.
Ein Beispiel finden Sie hier.

Nachdrucke von Illustrationen
© Harvard Business Manager: Preise auf Anfrage

Alle Preise verstehen sich zuzüglich Mehrwertsteuer und gegebenenfalls Versandkosten.

Für Artikel mit Copyrightvermerk "Harvard Business School Publishing" gelten besondere urheberrechtliche Bedingungen, die wir Ihnen auf Anfrage gern erläutern.
Hier können Sie nach den Lizenz-Bedingungen fragen.

Alle Themen
ANZEIGE
Nach oben