„Kein Plug and Play“

HBM Juli 2015

Es gibt vie­le 3-D-Druck­ver­fah­ren, aber bis­her ist das La­ser­sin­tern die füh­ren­de Tech­no­lo­gie für den in­dus­tri­el­len Ein­satz zur Her­stel­lung von Funk­ti­ons­tei­len. Wir ar­bei­ten mit pul­ver­för­mi­gen Me­tal­len und Kunst­stof­fen. In­dem wir sie auf­schmel­zen, kön­nen wir völ­lig neue Bau­tei­lei­gen­schaf­ten er­zeu­gen. Pro­to­ty­pen kön­nen Sie auch mit an­de­ren Ver­fah­ren bau­en, aber un­se­ren Kun­den geht es um eine nach­hal­ti­ge Lö­sung. Es han­delt sich etwa um Tei­le in der Me­di­zin­tech­nik, die 20 Jah­re im Kör­per ver­blei­ben sol­len, oder Flug­zeug­kom­po­nen­ten, die min­des­tens 30 Jah­re hal­ten müs­sen.
Vor der Grün­dung von EOS habe ich in den 80er Jah­ren für ein US-Un­ter­neh­men ge­ar­bei­tet, das da­mals ein Mo­no­pol auf La­ser­strahl­po­si­tio­nie­rung hat­te. Im La­bor bei Kun­den sah ich, dass es mög­lich war, Kunst­stoff­tei­le schicht­wei­se aus flüs­si­gen Fo­to­p­o­ly­me­ren mit dem La­ser auf­zu­bau­en. Ich sag­te mir, es müss­te doch mög­lich sein, auch funk­tio­na­le Bau­tei­le auf die­se Art her­zu­stel­len. Mir schweb­te das Bild ei­nes Vo­gel­kno­chens vor: ein kom­pli­zier­ter Hohl­kör­per, der aber ex­trem fest und leicht ist. Heu­ti­ge Ma­schi­nen sind dazu spie­lend in der Lage, und wir sind der welt­weit füh­ren­de Her­stel­ler auf die­sem Ge­biet. Fast alle großen In­dus­trie­un­ter­neh­men, die Ri­chard D'Aveni in sei­nem Ar­ti­kel er­wähnt (sie­he hier), nut­zen un­se­re Sys­te­me. EOS' Um­satz steigt die­ses Jahr wohl auf min­des­tens 240 Mil­lio­nen Euro. Es ist das zwei­te Jahr in Fol­ge, in dem wir um cir­ca 40 Pro­zent wach­sen. In den nächs­ten Jah­ren wer­den wir vor­aus­sicht­lich 1500 Sys­te­me in­stal­lie­ren, das sind so vie­le wie seit Be­ste­hen un­se­res Un­ter­neh­mens. Wir sind heu­te bei ad­di­ti­ven Fer­ti­gungs­an­wen­dun­gen in der Luft- und Raum­fahrt die Num­mer eins, eben­so im Den­tal­be­reich: Im ver­gan­ge­nen Jahr ha­ben un­se­re Kun­den mehr als zehn Mil­lio­nen Zah­ner­satz­tei­le mit un­se­ren Sys­te­men her­ge­stellt.
Jetzt kaufen
© Harvard Business Manager
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
Inhalt

Abbildungen und Diagramme

Bilder:
10
Infografiken:
0

Textumfang

Seiten:
10
Zeichen:
48.244
Nachdrucknummer:
201507035
Nachdrucke
Nachdrucke in Medien aller Art
Seitenpreise ab 360 Euro je nach Auflage

Nutzungsrechte im PDF-Format
Ohne Fotos und Illustrationen. Für die Verwendung bei betriebsinternen Fortbildungen, Kundenbroschüren, im Intranet und firmeninternen Pressespiegel: Preisberechnung pro Exemplar beziehungsweise pro Nutzer je nach Auflage.

Sonderdrucke
Möglich ab 500 Exemplaren, Preise auf Anfrage.
Ein Beispiel finden Sie hier.

Nachdrucke von Illustrationen
© Harvard Business Manager: Preise auf Anfrage

Alle Preise verstehen sich zuzüglich Mehrwertsteuer und gegebenenfalls Versandkosten.

Für Artikel mit Copyrightvermerk "Harvard Business School Publishing" gelten besondere urheberrechtliche Bedingungen, die wir Ihnen auf Anfrage gern erläutern.
Hier können Sie nach den Lizenz-Bedingungen fragen.

Alle Themen
Nach oben