Mehr schaffen am Küchentisch

VERTEIDIGEN SIE IHRE FORSCHUNG:

HBM März 2014

Pro­fes­sor Bloom, soll­ten wir alle öf­ter mal im Schlaf­an­zug un­se­re Bü­ro­ar­beit er­le­di­gen?
BLOOM Un­se­re Stu­diener­geb­nis­se bei Ctrip ha­ben mich to­tal über­rascht. Das Un­ter­neh­men hat­te ge­hofft, es kön­ne mit we­ni­ger Raum und Mö­beln aus­kom­men und so Geld spa­ren, wenn ei­ni­ge An­ge­stell­te von zu Hau­se aus ar­bei­te­ten. Das soll­te den Pro­duk­ti­vi­täts­rück­gang auf­wie­gen, der ent­stün­de, wenn Mit­ar­bei­ter die Dis­zi­plin ih­rer Bü­roum­ge­bung ver­lie­ßen. Doch es zeig­te sich, dass die Heim­ar­bei­ter 13,5 Pro­zent mehr Te­le­fona­te führ­ten als ihre Kol­le­gen im Büro. Das be­deu­tet, dass sie - ge­rech­net auf die Zahl der An­ru­fe - fast einen gan­zen wei­te­ren Tag pro Wo­che für Ctrip ar­bei­te­ten. Die Fluk­tua­ti­on un­ter ih­nen war zu­dem nur halb so hoch wie bei den Bü­ro­ar­bei­tern, deut­lich ge­rin­ger, als wir er­war­tet hat­ten. Und au­ßer­dem zeig­ten die Heim­ar­bei­ter auch eine sehr viel hö­he­re Zu­frie­den­heit mit ih­rem Job.

Und wie viel hat Ctrip bei Mö­beln und Bü­roraum nun ge­spart?
BLOOM Nach Schät­zun­gen des Un­ter­neh­mens wa­ren es 1900 Dol­lar pro Mit­ar­bei­ter in­ner­halb von neun Mo­na­ten.

Dass die Fluk­tua­ti­on ge­sun­ken ist, klingt lo­gisch: Wer Kin­der hat oder ähn­li­che Ver­pflich­tun­gen, dem er­mög­licht die Ar­beit zu Hau­se grö­ße­re Fle­xi­bi­li­tät. Aber wie er­klä­ren Sie die ge­stie­ge­ne Pro­duk­ti­vi­tät? Wa­rum schaf­fen die Men­schen mehr, wenn sie nicht im Büro sind?
Jetzt kaufen
© Harvard Business Manager
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH
Inhalt

Abbildungen und Diagramme

Bilder:
1
Infografiken:
0

Textumfang

Seiten:
3
Zeichen:
11.519
Nachdrucknummer:
201403014
Nachdrucke
Nachdrucke in Medien aller Art
Seitenpreise ab 360 Euro je nach Auflage

Nutzungsrechte im PDF-Format
Ohne Fotos und Illustrationen. Für die Verwendung bei betriebsinternen Fortbildungen, Kundenbroschüren, im Intranet und firmeninternen Pressespiegel: Preisberechnung pro Exemplar beziehungsweise pro Nutzer je nach Auflage.

Sonderdrucke
Möglich ab 500 Exemplaren, Preise auf Anfrage.
Ein Beispiel finden Sie hier.

Nachdrucke von Illustrationen
© Harvard Business Manager: Preise auf Anfrage

Alle Preise verstehen sich zuzüglich Mehrwertsteuer und gegebenenfalls Versandkosten.

Für Artikel mit Copyrightvermerk "Harvard Business School Publishing" gelten besondere urheberrechtliche Bedingungen, die wir Ihnen auf Anfrage gern erläutern.
Hier können Sie nach den Lizenz-Bedingungen fragen.

Alle Themen
ANZEIGE
Nach oben