Weniger Trickserei

BÜCHER

HBM Oktober 2013

Seit der In­sol­venz von Leh­man Bro­t­hers be­flü­gelt die Fi­nanz­kri­se die Fan­ta­sie von Au­to­ren. Die meis­ten treibt die Fra­ge um: Wer hat Schuld? Po­pu­lär sind Ex­per­ten, die die mo­ra­li­sche Keu­le schwin­gen - sie pran­gern die Geld­gier der Ban­ker an. Frank Rie­del hat einen an­de­ren Sün­den­bock ge­fun­den: die Fi­nanz­ma­the­ma­tik. Re­gu­lie­rer hät­ten Be­din­gun­gen ge­schaf­fen, die Trick­se­rei­en erst er­mög­lich­ten. In­vest­ment­ban­ker hät­ten so den An­reiz er­hal­ten, hohe Ri­si­ken ein­zu­ge­hen. In sei­nem Buch ver­schreibt sich der Bie­le­fel­der Pro­fes­sor der Auf­ga­be, den Le­sern die Angst vor der Ma­the­ma­tik zu neh­men. Er schafft es, das The­ma ein­fach zu er­klä­ren, ohne es ba­nal er­schei­nen zu las­sen. Rie­del be­schreibt, wie die Kri­se durch ma­the­ma­ti­sche Mo­del­le ent­stand und schlägt Lö­sun­gen für einen sta­bi­len Fi­nanz­markt vor. Eine Trans­ak­ti­on­steu­er und das Ver­bot von Leer­ver­käu­fen hält er für un­ge­eig­net. Statt­des­sen will er Ra­tin­g­agen­tu­ren und klas­si­sche Kon­junk­tur­pro­gno­sen ab­schaf­fen und ein Li­zenz­sys­tem für In­vest­ment­ban­ken ein­rich­ten. Wich­tig sei­en neue Ri­si­ko­ma­ße, etwa Su­per­hed­ges, die eine per­fek­te Ab­si­che­rung bie­ten. Al­ler­dings sind sie nicht bil­lig. Händ­ler müss­ten ih­ren Ma­na­gern dann er­klä­ren, dass ihre Su­per­hed­ging-Kos­ten im Bil­lio­nen­be­reich lie­gen - das wür­de ih­rer Spe­ku­la­ti­on schnell einen Rie­gel vor­schie­ben. Ing­mar Höh­mann
Jetzt kaufen
© Harvard Business Manager
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH
Inhalt

Abbildungen und Diagramme

Bilder:
1
Infografiken:
0

Textumfang

Seiten:
1
Zeichen:
2.740
Nachdrucknummer:
201310108
Nachdrucke
Nachdrucke in Medien aller Art
Seitenpreise ab 360 Euro je nach Auflage

Nutzungsrechte im PDF-Format
Ohne Fotos und Illustrationen. Für die Verwendung bei betriebsinternen Fortbildungen, Kundenbroschüren, im Intranet und firmeninternen Pressespiegel: Preisberechnung pro Exemplar beziehungsweise pro Nutzer je nach Auflage.

Sonderdrucke
Möglich ab 500 Exemplaren, Preise auf Anfrage.
Ein Beispiel finden Sie hier.

Nachdrucke von Illustrationen
© Harvard Business Manager: Preise auf Anfrage

Alle Preise verstehen sich zuzüglich Mehrwertsteuer und gegebenenfalls Versandkosten.

Für Artikel mit Copyrightvermerk "Harvard Business School Publishing" gelten besondere urheberrechtliche Bedingungen, die wir Ihnen auf Anfrage gern erläutern.
Hier können Sie nach den Lizenz-Bedingungen fragen.

Alle Themen
ANZEIGE
Nach oben