Produktivität: Zu leicht gemacht

Trends:

Heft 1/2018

Was tun Sie, wenn sich die Arbeit auf Ihrem Schreibtisch stapelt? Wenn Sie so reagieren wie die meisten Menschen, bleiben Sie erst mal länger im Büro als sonst. Doch wenn die To-do-Liste immer umfangreicher wird, neigen viele Angestellte zu einer anderen Form der Priorisierung - "Task Completion Bias" (TCB), so benannt von einer Forschergruppe um Diwas S. KC von der Emory University. Verkürzt gesagt, geht es bei TCB um unsere Neigung, einfache Aufgaben zuerst abzuarbeiten. Das gibt uns das Gefühl, etwas geschafft zu haben, auch wenn die Aufgaben nicht wirklich wichtig sind. Um dieses Phänomen zu belegen, beobachteten die Forscher zwei Jahre lang Ärzte und Patienten in der Notaufnahme eines Krankenhauses an der US-Ostküste. Sie untersuchten, wie Ärzte entschieden, um welche Patienten sie sich als Nächstes kümmern wollten. In dieser Klinik sind Ärzte dazu angehalten, Patienten danach auszuwählen, wie gravierend ihre Erkrankung ist und wie lange sie schon warten. Die meisten Ärzte hielten sich an diese Richtlinie. Aber je mehr Patienten in die Notaufnahme strömten, desto eher gingen einige Ärzte dazu über, zuerst die einfachen Fälle auszuwählen. (Die Forscher bereinigten die Daten um den Einfluss zahlreicher Variablen wie Patientendemografie, Versicherungsstatus und saisonale Schwankungen.)

Eine Überprüfung von Rechnungssätzen enthüllte, dass Ärzte, die leichtere Fälle bevorzugten, auf lange Sicht weniger produktiv waren als ihre Kollegen. Bei einigen Folgeexperimenten im Labor, bei denen die Probanden Sätze abtippen, unter Zeitdruck eine Buchseite abschreiben und aus einzelnen Buchstaben Wörter zusammensetzen mussten, zeigte die große Mehrheit tatsächlich den erwarteten Task Completion Bias. "Eine Aufgabe abzuschließen fühlt sich gut an, und das verbessert die kurzfristige Leistung", schreiben die Wissenschaftler. "Doch bei der langfristigen Produktivität schneiden Mitarbeiter, die zu TCB neigen, signifikant schlechter ab."

Quelle: Diwas S. KC et al.: "Task Selection and Workload: A Focus on Completing Easy Tasks Hurts Long-Term Performance", Harvard Business School Working Paper


Weitere News und Trends lesen Sie in unserer aktuellen Ausgabe des Harvard Business Managers.


Glücklich im Job


Wie Sie die Freude am Beruf wiederentdecken und Ihrer Arbeit Sinn verleihen


Artikel
Kommentare
0
Diskussionsregeln

Wir freuen uns über lebendige, konstruktive und inspirierende Diskussionen auf HBM Online. Um die Qualität der Debattenbeiträge sicherzustellen, werden unsere Moderatoren jeden Beitrag prüfen. Eine Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Beiträge mit vorwiegend werblichem, strafbarem, beleidigendem oder anderweitig inakzeptablem Inhalt werden von unseren Moderatoren gelöscht.

© Harvard Business Manager 1/2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH
Nach oben