Alibabas Reich

Buchtipp:

Von Julia Wehmeier
Heft 10/2018

Alibaba ist das größte Handelsunternehmen der Welt - und für viele immer noch eine Blackbox. Dass Jack Ma nicht einfach ein "chinesisches Amazon" geschaffen hat, wird bei einem Blick auf die zahlreichen Geschäftsfelder deutlich. Mehr als zehn Millionen Händler sind auf dem Marktplatz vertreten, daneben ist das Unternehmen ein großer Cloud-Anbieter, hat mit Alipay ein eigenes Zahlungssystem, ist Logistikdienstleister und vieles mehr.

Welche Strategie dahintersteckt, beschreibt Ming Zeng in "Smart Business". Zeng muss es wissen, schließlich er war bis 2017 bei dem Unternehmen für die strategische Ausrichtung zuständig und zuvor Strategieprofessor, unter anderem an der Hochschule Insead.

Alibaba arbeitet vor allem daran, Netzwerke und Plattformen zu schaffen, und zieht das konsequent in immer mehr Bereichen durch. Zentrales Element jeder Neuentwicklung ist die künstliche Intelligenz. Allein in der mobilen Version des Marktplatzes, der Taobao App, sind 1,5 Milliarden Produkte verzeichnet - zum Vergleich: Walmart hat 17 Millionen, Amazon 350 Millionen Produkte. Diese gigantische Größe bei fast allem, was der Konzern angeht, macht ihn zum Vorbild in Sachen Organisation und Einsatz maschinellen Lernens - anders wären die Datenmengen kaum durchsuchbar.

Eine Besonderheit des Buches: Richtig anschaulich wird es erst im Anhang. Im Hauptteil beschreibt Zeng die strategischen Grundlagen und wie jedes Unternehmen zu einer "self-tuning organisation" werden kann. Im Anhang zeichnet er dann nach, wie Alibaba genau das geschafft hat. Ein spannender Blick hinter die Kulissen.

Buchtipp

Ming Zeng

Smart Business


Harvard Business Review Press 2018, 272 Seiten, circa 28 Euro

Julia Wehmeier
  • Copyright:
    Julia Wehmeier ist Redakteurin beim Harvard Business Manager.
Artikel
© Harvard Business Manager 10/2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH
ANZEIGE
Die neuesten Blogs
Nach oben