Die 3D-Druck-Revolution

Bessere Produkte, effizientere Prozesse, zufriedene Kunden - was die neue Technik Unternehmen wirklich bringt

Top-Themen dieser Ausgabe

Die 3-D-Druck-Revolution

Die Si­tua­ti­on er­in­nert an die An­fän­ge des In­ter­nets: Wer erst mal ab­war­ten will, wie sich die Tech­nik ent­wi­ckelt, könn­te sich schon bald auf dem Ab­stell­gleis wie­der­fin­den. Denn 3-D-Druck ist für vie­le Bran­chen eine wahr­haft dis­rup­ti­ve Tech­no­lo­gie. Nun wird es Zeit, Ge­schäfts­mo­dell und Stra­te­gie von Grund auf zu über­den­ken. Wie Un­ter­neh­men die ad­di­ti­ve Fer­ti­gung be­reits nut­zen, be­rich­ten sechs Ex­per­ten von Air­bus, So­no­va, Sie­mens, EOS, DHL und Fas­ter­po­ly.

Tierisch anziehend

Dass mo­der­ne Markt­for­schung auch Non-Pro­fit-Or­ga­ni­sa­tio­nen hel­fen kann, hat das Ge­or­gia Aqua­ri­um in At­lan­ta ge­zeigt. Es kom­men nun nicht nur mehr Kun­den, son­dern die rich­ti­gen – und die ge­ben be­son­ders viel Geld aus.

Gelebte Demokratie

Der Schwei­zer Soft­ware­her­stel­ler Hau­fe-Um­an­tis pflegt ein kon­se­quent de­mo­kra­ti­sches Füh­rungs­mo­dell. Die Mit­ar­bei­ter dür­fen nicht nur ihre un­mit­tel­ba­ren Füh­rungs­kräf­te wäh­len, son­dern auch die Ge­schäfts­lei­tung und so­gar den CEO.

Fünf-Sterne-Hotel auf Sparkurs

Ein Ham­bur­ger Lu­xus­ho­tel soll die Per­so­nal­kos­ten dras­tisch sen­ken. Der Ho­tel­di­rek­tor hat eine Idee, wie dies ohne große Ver­wer­fun­gen und Ent­las­sun­gen mach­bar wäre. Doch der US-Zen­tra­le geht das al­les nicht schnell ge­nug.

Digitale Angebote
Den Harvard Business Manager gibt es nun auch als App für die gängigen Betriebssysteme von Apple bis Microsoft. Alle Ausgaben seit Dezember 2011 stehen bequem mit einem Klick zur Verfügung. Wählen Sie aus den folgenden Varianten für Smartphone, Tablet und Bürocomputer. Oder entscheiden Sie sich für einzelne Beiträge im PDF-Format als Arbeitsmedium.

Ein einmal gekauftes digitales Heft können Sie auf jedem Ihrer Geräte lesen.

Nach oben