Das Geheimnis erfolgreicher Projekte

Projektmanagement:

14. September 2018
Getty Images

Titel


Das Geheimnis erfolgreicher Projekte
Im Jahr 2025 werden Topmanager 60 Prozent ihrer Zeit mit der Steuerung von Projekten verbringen. Doch ein Großteil der oft ambitioniert gestarteten Vorhaben scheitert, weil traditionelle Methoden zu viel Bürokratie verursachen. Dabei müssten sich Manager nur auf die zwölf wichtigsten Faktoren konzentrieren - dann ist der Projekterfolg fast schon garantiert.


Schwerpunkt Start-ups


Strategie für Start-ups
Gründer, die den erstbesten plausiblen Kurs einschlagen, machen ihr Unternehmen für Wettbewerber angreifbar. Deshalb sollten sie vorab prüfen, wie sie ihren Markteintritt optimal steuern können. Ein Framework mit vier möglichen Strategien hilft, den richtigen Weg zu finden.

Vergesst die Strategie!
Businesspläne sind überflüssig, sagt Innovationsprofessor Carl Schramm. In seiner Erwiderung auf den Artikel "Strategie für Start-ups" zeigt er, warum ein Trial-and-Error-Prozess besser zu Start-ups passt.

"Entwickeln Sie etwas, und verkaufen Sie es"
Framework oder Lean Start-up - was ist sinnvoller? Drei Praktiker diskutieren.


Weitere Themen


Shopping entschlüsselt
Fünf Fakten darüber, wie Kunden wirklich Kleidung und Schuhe kaufen. Plus: Interview mit dem CEO von Tom Tailor.

Mensch und Maschine als Team
Beruhigende Nachrichten für alle, die künstliche Intelligenz fürchten: Die größten Produktivitätszuwächse entstehen nicht da, wo KI den Menschen ersetzt, sondern dort, wo beide ihre Stärken kombinieren.

"Anpacken wie ein Handwerker"
Als Ralf Speth 2010 Chef von Jaguar Land Rover wurde, wusste er oft nicht, wie er die nächsten Gehälter zahlen sollte. Inzwischen hat der gebürtige Deutsche den britischen Traditionskonzern saniert - und führt ihn in eine elektromobile Zukunft.

Fünf Minuten mit Henry Maske
Der Boxweltmeister erzählt, warum manche Niederlage für ihn hilfreicher war als ein schlechter Sieg - und wie er als Leiter mehrerer Fast-Food-Filialen gelernt hat, nicht zu schnell vorzupreschen.

Artikel
© Harvard Business Manager 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH
Nach oben