9 Tipps für Social-Media-Dialoge zwischen CEOs und Mitarbeitern

18. April 2016
Corbis

3. Teil: 2. Setzen Sie ständig neue Akzente

2. Setzen Sie ständig neue Akzente

Erfinden Sie den virtuellen Dialog immer wieder neu. Die Schwierigkeit dabei besteht darin, das Interesse und damit die Teilnahme der Belegschaft aufrecht zu erhalten. Anders als bei einem direkten Führungsverhältnis haben die Mitarbeiter auf einer solchen Plattform die freie Wahl, ob sie an dem Dialog teilnehmen oder nicht. Die virtuelle Welt kann hier gnadenlos sein - auch für Vorstände! Seien Sie sich daher bewusst, dass eine solche virtuelle Kommunikationslösung eine Lösung auf Zeit ist. Sie können jedoch Zeit gewinnen, indem Sie die Aufmerksamkeit der Mitarbeiter stetig und gezielt ansprechen: zum Beispiel über Themenwochen, bei denen der CEO die Belegschaft nach Anregungen und Fragen zu bestimmten Themenschwerpunkten fragte, wie Internationalisierung und Diskriminierung. Einer der Vorstände aus unserer Studie lud sogar Mitarbeiter zu sich in sein Büro ein, um aus seiner Sicht interessante Themen zu diskutieren.

Artikel
© Harvard Business Manager 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH
Nach oben