Marketing

Wichtige Beiträge, die jeder Manager kennen sollte

EDITORIAL

3
[€]Was will der Kunde wirklich?Christoph Seeger

MARKETING

6
[€]Marketing-KurzsichtigkeitTheodore LevittKUNDENORIENTIERUNG: Wer nur das Ziel verfolgt, möglichst viele Produkte zu niedrigen Stückkosten zu verkaufen, gerät ins Abseits. Wichtiger ist es, die Wünsche der Kunden zu beobachten. Der Beginn eines neues Marketingverständnisses.
22
[€]Die Globalisierung der MärkteTheodore LevittINTERNATIONALISIERUNG: Unternehmen müssen Produkte und Marketingstrategien standardisieren, wenn sie auf dem Weltmarkt bestehen wollen. Der Artikel, der das Wort „Globalisierung“ berühmt machte.
30
[€]MegamarketingPhilip KotlerEINFLUSS: Viele Staaten schützen ihre Märkte mit Importverboten, Zöllen oder Einfuhrkontingenten. Das Marketing muss dagegen strategisch koordiniert ökonomische, psychologische, politische und PR-Methoden einsetzen.
37
[€]Den Streit zwischen Vertrieb und Marketing beendenPhilip Kotler et al.ORGANISATION: Den Streit zwischen Vertrieb und Marketing beenden: In vielen Unternehmen sind sich Vertrieb und Marketing spinnefeind. Wie es gelingt, beide Bereiche auf eine Linie zu bringen.
50
[€]„Das Marketing hat die Kraft, all unser Denken zu durchdringen“Philip Kotler im GesprächINTERVIEW: Der „Vater des modernen Marketings“ stand dem Harvard Business Manager 2017 noch einmal Rede und Antwort. Der 86-Jährige prognostiziert seiner Disziplin eine bessere Zukunft - wenn sie es schafft, ihre Relevanz unter Beweis zu stellen.
56
[€]Treue Kunden müssen auch rentabel seinFrederick F. ReichheldKUNDENLOYALITÄT: Manager wissen intuitiv: Wenn die Kundentreue zunimmt, steigen auch die Gewinne. Das stimmt, und es gibt sogar ein Konzept dafür. Wie das „Loyality-based Management“ funktioniert.
66
[€]Mundpropaganda als Maßstab für den ErfolgFrederick F. ReichheldNET PROMOTER SCORE: Komplexe Kundenbefragungen bringen Marktforschern viel Geld, aber kaum Erkenntnisse. Es geht einfacher. Unternehmen müssen Kunden nur eine einzige Frage stellen: „Wie wahrscheinlich ist es, dass Sie dieses Produkt einem Freund weiterempfehlen?“
76
[€]Wünsche erfüllen statt Produkte verkaufenClayton M. Christensen et al.MARKTSEGMENTIERUNG: Die „Jobs to be Done“-Theorie besagt: Verbraucher wollen keine Produkte kaufen, sondern Aufgaben lösen. Deshalb sollten Marketingfachleute die Angebote ihres Unternehmen mit Eigenschaften verbinden, die diesen Zweck ganz klar erfüllen.
86
[€]Die Krise des MarketingsThorsten Hennig-ThurauKOMMENTAR: Manager missbrauchen das Marketing, um zu übertreiben und zu tricksen - ohne Rücksicht auf den Kunden oder ein besonderes Interesse an ihm. Kein Wunder, dass die Funktion in vielen Unternehmen kaum noch eine Rolle spielt. Ein Weckruf.




Nach oben