9 Tipps für Social-Media-Dialoge zwischen CEOs und Mitarbeitern

26. Januar 2016
Corbis

6. Teil: 5. Nehmen Sie auch scheinbar unwichtige Themen ernst

5. Nehmen Sie auch scheinbar unwichtige Themen ernst

Seien Sie darauf gefasst, dass auch viel Unwichtiges auf einer solchen Plattform erscheint. Dennoch, auch diese Themen haben ihre Berechtigung, weil genau dies die Dinge sind, welche die Belegschaft bewegen. Die Bandbreite ist groß: So können strategische Themen Anklang finden, wie beispielsweise der Ausbau des Vertriebsnetzwerks in Asien. Es können aber auch Nebensächliches wie die Qualität des Kantinenessens oder auch Banalitäten (Wahlmöglichkeiten des Desktop-Hintergrunds der Firmen-PCs) in der Plattform erscheinen. Unsere Untersuchungen zeigen, dass eine solche Bandbreite üblich ist und zu einer offenen Diskussionskultur gehört. Auch weniger wichtige Themen nutzen dem virtuellen Dialog, weil so - und das ist nicht selbstverständlich - überhaupt eine Kommunikation stattfindet. Nur in einem Dialog kann sich der Vorstand positionieren und seine "menschliche Seite" zeigen. Seien Sie daher geduldig und versuchen Sie selbst Akzente zu setzen.

Artikel
Kommentare
0
Diskussionsregeln

Wir freuen uns über lebendige, konstruktive und inspirierende Diskussionen auf HBM Online. Um die Qualität der Debattenbeiträge sicherzustellen, werden unsere Moderatoren jeden Beitrag prüfen. Eine Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Beiträge mit vorwiegend werblichem, strafbarem, beleidigendem oder anderweitig inakzeptablem Inhalt werden von unseren Moderatoren gelöscht.

© Harvard Business Manager 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH
ANZEIGE
Die neuesten Blogs
Nach oben