Was bedeutet Erfolg für Sie?

Work-Life-Balance:

Von Boris Groysberg und Robin Abrahams
19. März 2014
Worauf kommt es Ihnen an? Auf äußere Statussymbole oder innere Zufriedenheit?
Corbis

Worauf kommt es Ihnen an? Auf äußere Statussymbole oder innere Zufriedenheit?

In Kürze: Wie merken Sie eigentlich, dass Sie erfolgreich sind? Messen Sie es an objektiven Größen wie Jobtitel, der Höhe Ihres Bankkontos oder den Universitäten, an die Ihre Kinder gehen können?

Oder legen Sie den Fokus auf subjektivere Dinge, wie zum Beispiel der Befriedigung, die Sie aus der Lösung komplexer Probleme bei der Arbeit ziehen, der Freude, mit cleveren Kollegen zusammenzuarbeiten oder Ihr Empfinden von Glück zu Hause?

Wahrscheinlich ist man sich selbst darüber nicht so im Klaren, bevor man das einmal aufgelistet gesehen hat. Hier ein Beispiel, wie so etwas aussehen könnte. Sie können es sich für sich selbst aufschreiben.

Erfolgsfaktoren
hbr.org

Erfolgsfaktoren

Die Auflistung stammt von Boris Groysberg, Professor für Business Administration an der Harvard Business School, und seiner Kollegin Robin Abrahams. Die beiden Forscher haben über Jahre hinweg in zahlreichen Studien und Interviews Führungskräfte immer wieder gefragt, was Erfolg im beruflichen und im Privatleben für sie bedeutet. Sie stellten fest, dass subjektive Faktoren wie zum Beispiel das Arbeiten mit einem guten Team in einem guten Umfeld häufig in deren Definition von Karriereerfolg auftauchten. Fruchtbare Beziehungen waren der am häufigsten genannte Faktor für persönlichen Erfolg.

Die befragten Führungskräfte haben für sich herausgefunden, dass sie ihren herausfordernden Job und ihr Privatleben nur vereinbaren können, wenn sie ihre Energie und Zeit klug einteilen.

Anders ausgedrückt, formulieren die Forscher es folgendermaßen: Wenn Ihre Definition von Erfolg nur eine Aufzählung von objektiven Faktoren ergibt, wäre das kaum realistisch oder niemals so befriedigend, wie Sie es sich vorstellen.

Die Forscher schließen ihren Beitrag mit einer Aufforderung an die Leser: Haben Sie jemals einen erfolgreichen Moment erlebt, der sich innerlich leer und enttäuschend anfühlte? Eine Aufforderung, der wir uns gerne anschließen. Was sind Ihre Erfahrungen? Schreiben Sie uns (im Kommentarfeld unter diesem Text)!

Was im Zusammenspiel von Privatem und Arbeit möglich ist und was nicht, und welche fünf Ratschlage daraus resultieren, schreiben die Forscher in unseren neuen Ausgabe "Mythos Work-Life-Balance".

Seite
1
2
Artikel
Kommentare
0
Diskussionsregeln

Wir freuen uns über lebendige, konstruktive und inspirierende Diskussionen auf HBM Online. Um die Qualität der Debattenbeiträge sicherzustellen, werden unsere Moderatoren jeden Beitrag prüfen. Eine Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Beiträge mit vorwiegend werblichem, strafbarem, beleidigendem oder anderweitig inakzeptablem Inhalt werden von unseren Moderatoren gelöscht.

© 2014 Harvard Business Publishing
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH
ANZEIGE
Die neuesten Blogs
Nach oben