Familienunternehmen zum Blühen bringen

Führungskraft:

Von Josh Baron und Rob Lachenauer
25. Februar 2014

In Kürze: Familienunternehmen sind oft chaotisch. Dennoch, so manche Führungskraft blüht im eigenen Unternehmen auf, die Firma entwickelt sich weiter, die Geschäfte florieren. Auf der anderen Seite gibt es Familienunternehmen, deren Erben zwar an der Spitze des Unternehmens stehen, sich aber mit ihrer Rolle schwer tun und sich am liebsten von der Last trennen würden.

In Familienunternehmen seien Arbeit und Leben fast untrennbar miteinander verbunden, schreiben Josh Baron und Rob Lachenauer in ihrem Blog, beide von Banyan Family Business Advisors. Wie kann man Familie und gleichzeitig den Job als Führungskraft verbinden, sodass alles in einen positiven Kreislauf gebettet ist und nicht zu einem Teufelskreis wird, der letztendlich alles dahinfegt? Die beiden Autoren haben vier Kriterien gefunden, die blühende Familienunternehmen ausmachen.

Seite
1
2
Artikel
Kommentare
0
Diskussionsregeln

Wir freuen uns über lebendige, konstruktive und inspirierende Diskussionen auf HBM Online. Um die Qualität der Debattenbeiträge sicherzustellen, werden unsere Moderatoren jeden Beitrag prüfen. Eine Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Beiträge mit vorwiegend werblichem, strafbarem, beleidigendem oder anderweitig inakzeptablem Inhalt werden von unseren Moderatoren gelöscht.

© Harvard Business Manager 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH
ANZEIGE
Die neuesten Blogs
Nach oben