Was dem Nachwuchs wichtig ist

Talente:

29. November 2017
Getty Images

Im Jahr 2000 klagten große Personalvermittler wie Egon Zehnder darüber, dass es an innovativen und visionären Nachwuchsführungskräften mangele. Eine Untersuchung des Phänomens brachte Überraschendes zutage: Die jungen Menschen waren durchaus bereit, sich den Anforderungen der Führungskräfte zu stellen. Sie beklagten nur ihrerseits, dass es an inspirierenden, kooperativen und ermutigenden Führungskräften fehle. Es prallten offenbar zwei Welten aufeinander. Eine neue Auswertung zeigt nun, was den Nachwuchskräften wirklich wichtig ist.

Diese Aspekte des Arbeitslebens erachten die befragten Nachwuchskräfte als sehr wichtig. (Angaben in Prozent)
Freude an der Arbeit 76
Vereinbarkeit von Familie & Job 58
Angemessene Bezahlung 49
Finanzielle Sicherheit 48
Vielseitigkeit 35
Selbstverwirklichung 34
Unabhängigkeit 34
Teamarbeit 31
Eigenständigkeit 31
Unbefristeter Arbeitsvertrag 29
Förderung durch Vorgesetzte 29
Flexible Arbeitszeiten 27
Ethik des Unternehmens 25
Loyalität gegenüber dem Arbeitgeber 22
Spezialisierung 12
Personalverantwortung 12
Prestige 10
Chancen auf schnelle Karriere 9

Alle suchen nach Talenten. Aber was bedeutet das eigentlich? Was will der Nachwuchs, was suchen Unternehmen? Was kann Künstliche Intelligenz wirklich und wie gehen High Potentials mit Druck richtig um? Unser Sonderheft Talente liefert Antworten. Jetzt kaufen oder Probelesen.


Talente


Ein Heft über die knappste Ressource: gute Mitarbeiter


Artikel
Kommentare
0
Diskussionsregeln

Wir freuen uns über lebendige, konstruktive und inspirierende Diskussionen auf HBM Online. Um die Qualität der Debattenbeiträge sicherzustellen, werden unsere Moderatoren jeden Beitrag prüfen. Eine Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Beiträge mit vorwiegend werblichem, strafbarem, beleidigendem oder anderweitig inakzeptablem Inhalt werden von unseren Moderatoren gelöscht.

© Harvard Business Manager 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH
ANZEIGE
Nach oben