Interaktive Folienschau

Präsentationen:

Von Nolan Browne
9. Mai 2014
Corbis

In Kürze: Das Internet macht es möglich: Interessante Informationen lassen sich teilen, kommentieren, bewerten und vieles mehr. Doch geht es um Präsentationen, fehlte bisher das spielerische und kollaborative Element. Mit Microsofts linearer Software Power-Point ist vieles nicht möglich, was wir aus Online-Anwendungen gewohnt sind.

"Wir brauchen neue Möglichkeiten, unsere Daten zu analysieren, zu visualisieren, zu teilen und zu untersuchen, um unsere Entscheidungen und unser Leben zu verbessern", sagt IT-Entrepreneur Nolan Browne. Das seien die Anforderungen, denen sich moderne Präsentationstools stellen müssten.

Die gute Nachricht: Es gibt bereits alternative Präsentations-Anwendungen, die den Anforderungen von heute gerecht werden. Browne stellt einige im Folgenden vor. Sie werden zum jetzigen Zeitpunkt Power-Point noch nicht ganz ersetzen können, aber es ist klar, wohin die Reise geht.

Seite
1
2
Artikel
Kommentare
2
wunderboss 10.05.2014

Liebes HBM-Team, der Artikel wirkt leider etwas platt, da eigentlich nur darauf hingewiesen wird, dass Powerpoint nicht immer das richtige Werkzeug ist. Dass sich der Co-Founder einer Visualisierungsplattform mehr Visualisierung wünscht, ist hingegen nicht unbedingt überraschend. Sicherlich sind interaktive Grafiken mit Zoom und ähnlichen Effekten nett, aber das wichtigste ist leider die Story. Viele nutzen Powerpoint da leider eher wie ein Betrunkener einen Laternenpfahl: weniger zur allgemeinen Erhellung als Vielmehr zur eigenen Unterstützung (in Anlehnung an Andrew Langs Bonmot). Und so verkommt Powerpoint zum Bullet-Point-Listen-Verwaltungs-Werkzeug. Mein Tipp: Nutzen Sie Icons, Charts, Bilder und Interaktivität, die auch bei Powerpoint recht gut funktioniert. Googlen Sie nach Vector Icons und Sie finden alles, um Ihre Powerpoint-Präsentation vernünftig zu gestalten.

mleitl 15.05.2014

@wunderboss: Ich teile Ihre Auffassung nicht. Natürlich lassen sich mit Powerpoint gute Geschichten in Präsentationen erzählen - wenn man das gelernt hat, so wie jedes Blatt Papier grundsätzlich dazu geeignet ist. Tools wie Prezi laden aber viel offensiver dazu ein, mit Erzählfäden zu spielen. Daher sehe ich darin einen interessanten Mehrwert. Viele Grüße Michael Leitl, HBM-Redaktion

Diskussionsregeln

Wir freuen uns über lebendige, konstruktive und inspirierende Diskussionen auf HBM Online. Um die Qualität der Debattenbeiträge sicherzustellen, werden unsere Moderatoren jeden Beitrag prüfen. Eine Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Beiträge mit vorwiegend werblichem, strafbarem, beleidigendem oder anderweitig inakzeptablem Inhalt werden von unseren Moderatoren gelöscht.

© Harvard Business Manager 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH
ANZEIGE
Die neuesten Blogs
Nach oben