Googles "Glassholes"

Innovationen:

Von Michael Schrage
5. März 2014
Google-Gründer Sergey Brin präsentierte sichtlich stolz die Google-Brille
Corbis

Google-Gründer Sergey Brin präsentierte sichtlich stolz die Google-Brille

In Kürze : Seien Sie bitte kein "Glasshole", schrieb Google an die Träger der neuen Datenbrille, die der Internetriese vor nicht allzu langer Zeit auf den Markt gebracht hat. Diese Aufforderung erfolgte nicht ohne Grund, meint Michael Schrage in seinem aktuellen Blog. Für Unternehmen werde das Verhalten der Kunden, die zu den ersten eines bestimmten Produktes überhaupt gehören, immer wichtiger. Der Forscher am MIT Sloan School's Center for Digital Business ist davon überzeugt, dass diese Early Adopters das eigentliche Kapital für Innovationen seien. Jedoch gelte es, sie in Schach zu halten - damit sie keine "Glassholes" werden und negativ auf den Verkauf des Produktes wirkten.

Seite
1
2
Artikel
Kommentare
0
Diskussionsregeln

Wir freuen uns über lebendige, konstruktive und inspirierende Diskussionen auf HBM Online. Um die Qualität der Debattenbeiträge sicherzustellen, werden unsere Moderatoren jeden Beitrag prüfen. Eine Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Beiträge mit vorwiegend werblichem, strafbarem, beleidigendem oder anderweitig inakzeptablem Inhalt werden von unseren Moderatoren gelöscht.

© 2014 Harvard Business Publishing
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH
ANZEIGE
Die neuesten Blogs
Nach oben