Chefs, die nicht vergeben können

Personal:

11. Dezember 2013

Mahatma Ghandi konnte verzeihen, Nelson Mandela und Aung San Suu Kyi konnten es auch. Nur wer vergeben kann, wird zu Größe finden und auch eine gute Führungskraft werden. Das gelte für Staatsmänner genauso wie für Unternehmenslenker, schreibt Manfred FR Kets de Vries, Professor an der Insead in Frankreich, Singapur und Abu Dhabi. Wer verzeihen könne, hole aus einem Unternehmen und seinen Mitarbeitern das Beste raus.

Aber was passiert, wenn ein Chef nicht verzeihen kann? Dann bestünde die Gefahr, dass sich ein Klima der Angst, Zorn und Bitterkeit verbreite und die Mitarbeiter, das Unternehmen bis hin zu Staaten in einen Abwärtsstrudel gezogen würden. Kets de Vries macht sich in seinem Blog darüber Gedanken, warum das so sein muss.

Seite
1
2
Artikel
© 2013 Harvard Business Publishing
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH
ANZEIGE
Die neuesten Blogs
Nach oben