Zuhörer fesseln, Fakten liefern

Präsentieren:

Von Christoph Seeger
22. Januar 2019

Der Atem geht schneller, das Herz klopft, die Knie werden weich, die Hände kalt und der Mund trocken - ein Anflug von Panik breitet sich in meiner Brust aus, gleich ist es so weit: In ein paar Minuten halte ich vor 500 Zuhörern einen Vortrag. Kommen Ihnen die Symptome bekannt vor? Wenn nicht, dann gehören Sie zu den wenigen Menschen, für die Lampenfieber offenbar ein Fremdwort ist. Die meisten von Ihnen werden wissen, wovon ich rede. Der öffentliche Auftritt ist für Führungskräfte längst Alltag und bleibt doch für viele ein aufregendes Ereignis.

Und das ist gut so. Eine gesunde Spannung gehört genauso zu einem gelungenen Vortrag wie eine gründliche Vorbereitung. Präsentieren können muss heute jeder. Und die Messlatte liegt hoch. Wer PowerPoint-Folien vorliest und Zahlenreihen referiert, ist raus. Anschaulich soll der Vortrag sein und unterhaltsam, die Zuhörer sollen durch eine Story gefesselt werden und am Ende doch die wichtigsten Fakten in Erinnerung behalten.

So wie bei Telekom-CEO Tim Höttges, der mit seiner Rede auf der Hauptversammlung seines Unternehmens den "Besten Manager-Auftritt 2018" hinlegte. Höttges trug einen magentafarbenen Bauarbeiterhelm auf dem Kopf und in der Hand ein Glasfaserkabel. Inmitten einer Baustellenkulisse inszenierte er so eindrücklich seine Vorstellungen von Digitalisierung.

Es ist nicht Talent, jeder kann reden lernen. In unserem "Schwerpunkt Präsentieren" zeigen wir Ihnen, wie das geht (ab Seite 19). Eine Studie analysiert die Stärken und Schwächen deutscher Managerinnen und Manager, Spitzenkräfte wie Telekom-Mann Höttges, SAP-CEO McDermott und Roland-Berger-Chef Bouée verraten ihre Erfolgsgeheimnisse, anerkannte Experten geben Tipps für die Vorbereitung, den Auftritt und die Zeit danach. Also: Tief durchatmen und ran. Das Publikum wird Ihnen dankbar sein.

Ausgabe 2/2019


Perfekt Präsentieren

So überzeugen Sie mit Ihrem Auftritt - vor Kunden, Kollegen, Vorgesetzten und auf der großen Bühne

Zum Autor
Christoph Seeger ist Chefredakteur des Harvard Business Managers.
Artikel
© Harvard Business Manager 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
Nach oben