Zwei Drittel der US-Chefs ignorieren Social Media

Kommunikation:

Von Christina Kestel
28. November 2014
Getty Images

Laut Social CEO Report 2014 sind 68 Prozent aller CEOs der US-Fortune-500 Unternehmen nicht in den sozialen Netzwerken präsent. Von den aktiven CEOs bevorzugen 73 Pozent das Business-Netzwerk Linkedin, darunter Meg Whitman (Hewlett-Packard), James L. Dimon (JP Morgan Chase) oder Jeffrey Immelt (General Electric), die jeweils mehr als 100 000 Follower haben. Twitter folgt auf Platz zwei der genutzten Social-Media-Plattformen, Facebook auf Platz drei, Instagram und Google+ laufen unter ferner liefen. Allerdings nutzen die CEO die Foto- und Video-App Instagram häufiger als Googles Social Network.

Der Social CEO Report wird von CEO.com und dem US-Datendienstleister Domo erstellt. Jeder Chef eines Fortune-500-Unternehmens in den USA wurde auf den großen Social-Media- Plattformen Twitter, Facebook, LinkedIn, Google Plus und Instagram gesucht und auf die Aktivität dort hin untersucht.

Ein Profil auf einer Social-Media-Plattform sagt noch lange nichts über die Nutzungsintensität aus. Deshalb wurde in der Studie die Aktivität bei Twitter genau unter die Lupe genommmen. Hier nutzten nur zwei Drittel der CEOs mit Account diese Kommunikationsform - 69 Prozent haben in den letzten 100 Tagen einen Tweed abgesetzt.

Spitzenreiter im Tweeten ist Jack Salzwedel ( @AmFamJack ), Chef der American Family Insurance Group, der im Schnitt 4,82 Kurznachrichten pro Tag postet und damit inzwischen mehr Tweets sendet als er Follower. Am einflussreichsten unter den CEOs gilt dort Milliardär und Medienunternehmer Rupert Murdoch ( @RupertMurdoch ) mit einer halben Million Followern und über 1000 Tweets.

Unter den Inaktiven finden sich einige große Namen der US-Wirtschaft. So hat zum Beispiel Larry Ellison ( @larryellison ) zwar Zehntausende von Followern (aktuell über 51 000), hat aber seit seinem Beitritt im Mai 2012 nur einmal getweetet. Meg Whitmans ( @MegWhitman ) Twitteraktivität endet abrupt mit einem Tweet zum Tod von Steve Jobs im Oktober 2011 und sie hat ihre Aktivitäten eher zu Linkedin verlagert. Der derzeitige Apple-Chef Tim Cook ( @tim_cook ) hat 819 0000 Follower, aber auch nur 110 Tweets seit seinem Beitritt verfasst.

Übrigens, unter den Inaktiven findet sich auch Facebook-Chef Mark Zuckerberg ( @finkd ) der seit Februar 2009 gerade mal 19 Tweets absetzte und inhaltlich gerne dort auf seine Facebook-Post verweist. Dort hat auch mit 29 Millionen Fans eindeutig das größere Publikum.

Zur Autorin
Christina Kestel ist Redakteurin des Harvard Business Managers.
Artikel
Kommentare
1
verena_czerny 28.11.2014

Welch’ ungeahnte Wachstumspotentiale schlummern ausgerechnet bei den Giganten der amerikanischen Wirtschaft! Aber Hand aufs Herz: Wie sieht es in Ihrem Unternehmen aus? Entdecken Sie hier 8 Ideen, wie Führungskräfte die Innovationsbereitschaft im eigenen Unternehmen fördern können. http://www.clever-change.de/change-management/

Diskussionsregeln

Wir freuen uns über lebendige, konstruktive und inspirierende Diskussionen auf HBM Online. Um die Qualität der Debattenbeiträge sicherzustellen, werden unsere Moderatoren jeden Beitrag prüfen. Eine Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Beiträge mit vorwiegend werblichem, strafbarem, beleidigendem oder anderweitig inakzeptablem Inhalt werden von unseren Moderatoren gelöscht.

© Harvard Business Manager 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH
ANZEIGE
Die neuesten Blogs
Nach oben