Was Facebook mit Whatsapp dazu kauft

Akquisition:

Von Serguei Netessine und Karan Girotra
20. Februar 2014
Vereint: Facebook und Whatsapp
DPA

Vereint: Facebook und Whatsapp

In Kürze: Das weltweit größte Social-Network Facebook bekommt zum Beispiel mit dem Kauf von Whatsapp automatisch rund 450 Millionen aktive Nutzer hinzu, argumentieren die Insead-Professoren Karan Girotra und Serguei Netessine. Circa 70 Prozent von ihnen nutzen täglich die App, was deutlich mehr ist, als Facebook nach fünf Jahren am Markt geschafft hat.

Ferner bekommt Zuckerberg ein neues Business Modell, das nach dem Abo-Prinzip funktioniert - Nutzer zahlen nach einem Jahr für Whatsapp 99 US-Cent jährlich. Anders als bei Facebook gibt es auch ein Bekenntnis gegen Werbung und für keine weitere kommerzielle Verwendung der Nutzerdaten.

Die Autoren nennen noch weitere Gründe, die den Deal für Zuckerberg attraktiv gemacht haben.

Seite
1
2
Artikel
Kommentare
0
Diskussionsregeln

Wir freuen uns über lebendige, konstruktive und inspirierende Diskussionen auf HBM Online. Um die Qualität der Debattenbeiträge sicherzustellen, werden unsere Moderatoren jeden Beitrag prüfen. Eine Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Beiträge mit vorwiegend werblichem, strafbarem, beleidigendem oder anderweitig inakzeptablem Inhalt werden von unseren Moderatoren gelöscht.

© 2014 Harvard Business Publishing
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH
ANZEIGE
Die neuesten Blogs
Nach oben