In zwölf Schritten zu besseren Entscheidungen

Checkliste:

3. November 2016
Getty Images

Viele Denkfehler entstehen durch eine verzerrte Wahrnehmung innerhalb von Teams, die Entscheidungsvorlagen für Führungskräfte vorbereiten. Um die daraus resultierenden Fehlurteile zu reduzieren, hat Wirtschaftsnobelpreisträger Daniel Kahneman zwölf Fragen entwickelt. In der folgenden Checkliste geht es daher vor allem um den Entscheidungsprozess und weniger um die Inhalte.

Die ersten drei Fragen sollten Sie sich selbst stellen und nicht Ihrem Team. Die Fragen 4 bis 12 können in vielen Fällen ihre Mitarbeiter direkt beantworten. Langfristig sollten alle Fragen zentraler Bestandteil einer routinemäßigen Qualitätskontrolle werden.

GRUNDSÄTZLICHE FRAGEN

1. Gibt es Eigeninteressen der Teammitglieder?

Maßnahmen: Überprüfen Sie die Empfehlung besonders sorgfältig, und achten Sie vor allem auf übertriebenen Optimismus.

2. Hat sich das Team in seinen Vorschlag verliebt?

Maßnahmen: Achten Sie zur Qualitätskontrolle konsequent auf alle Punkte in dieser Checkliste.

3. Gab es abweichende Meinungen im Team?

Maßnahmen: Loten Sie die Meinungsvielfalt aus. Tun Sie dies, wenn nötig, diskret.

FRAGEN AN DIE TEAMMITGLIEDER

4. Benutzen wir die falschen Analogien?

Maßnahmen: Verlangen Sie zusätzliche Fallbeispiele aus Unternehmen, und analysieren Sie konsequent deren Relevanz für die aktuelle Situation.

5. Wurden glaubwürdige Alternativen erwogen?

Maßnahmen: Fordern Sie das Team auf, weitere Optionen zu entwickeln.

6. Würden wir in einem Jahr ebenso entscheiden?

Maßnahmen: Wenn Sie denken, in zwölf Monaten bessere Informationen für Ihre Entscheidung zu haben, versuchen Sie diese schon heute zu beschaffen. Arbeiten Sie bei jeder Entscheidung mit Checklisten.

7. Wissen wir, woher die Zahlen stammen?

Maßnahmen: Arbeiten Sie viel mit Extrapolationen? Dann sorgen Sie für eine Neuverankerung mit Zahlen aus anderen Modellen, verwenden Sie andere Benchmarks und verlangen Sie neue Analysen.

8. Gibt es einen Halo-Effekt?

Maßnahmen: Übertragen Sie nicht einfach erzielte Erfolge auf neue Vorhaben. Entdecken Sie falsche Schlussfolgerungen, und verlangen Sie zusätzliche Vergleichsbeispiele.

9. Orientieren wir uns zu sehr an früher?

Maßnahmen: Fühlen Sie sich nicht ständig an Entscheidungen aus der Vergangenheit gebunden. Gehen Sie das Thema so an, als wären Sie als CEO neu auf Ihrem Posten.

ABSCHLIESSENDE FRAGEN

10. Ist das Basisszenario zu optimistisch?

Maßnahmen: Lassen Sie das Team ein Szenario mit dem Blick von außen erstellen; spielen Sie in sogenannten War Games die ungünstigsten Fälle durch, und bereiten Sie sich entsprechend vor.

11. Ist das Negativszenario schlimm genug?

Maßnahmen: Lassen Sie das Team eine "Pre mortem"-Analyse anfertigen: Nehmen Sie an, dass das Schlimmste schon passiert ist, und entwickeln Sie eine Erzählung über die möglichen Ursachen.

12. Ist das Team zu vorsichtig?

Maßnahmen: Verändern Sie die Anreize so, dass Verantwortung geteilt wird und dass persönliche Risiken eliminiert werden.


Die ausführliche Beschreibung dieses Vorgehens lesen Sie in dem Beitrag "Checkliste für Entscheider" von Daniel Kahneman et al. Der Text ist auch Teil der Edition Selbstmanagement. In dem Beitrag erklären die Autoren, wie Fehlurteile im Team zustandekommen, und wie sie sich Schritt für Schritt reduzieren lassen.


Sicherer entscheiden


Nobelpreisträger Daniel Kahneman erklärt, wie Sie mit einfachen Mitteln die Qualität Ihrer Urteile deutlich erhöhen




Checkliste für Entscheider

Von Daniel Kahneman et al.

HBM-Beitrag als PDF, 14 Seiten

Zur Leseprobe



Einfacher entscheiden


So treffen Sie die richtige Wahl


Artikel
© Harvard Business Manager 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH
ANZEIGE
Nach oben