Rolf van Dick

Kurzporträt:

21. September 2012

Rolf van Dick ist Professor für Sozialpsychologie und Direktor des Center for Leadership and Behavior in Organizations an der Goethe Universität Frankfurt.

Rolf van DickPer Mail von Rolf van Dick Rolf van Dick, Jahrgang 1967, promovierte an der Philipps-Universität Marburg zum Thema Stress und Arbeitszufriedenheit. Er war Professor für Social Psychology and Organizational Behaviour an der Aston University in Birmingham und Gastprofessor an Universitäten in Tuscaloosa (USA, 2001), Rhodos (Griechenland, 2002) und Katmandu (Nepal, 2009). Seit 2006 leitet er die Abteilung für Sozialpsychologie an der Goethe Universität Frankfurt, wo er auch Dekan des Fachbereiches ist. 2011 gründete Rolf van Dick mit Kolleginnen und Kollegen aus Psychologie, Ökonomie und Soziologie das Center for Leadership and Behavior in Organizations, in dessen Rahmen er ein Interviewprojekt mit Führungskräften aus allen gesellschaftlichen Lebenbereichen durchführt. Er hat Gespräche geführt, zum Beispiel mit dem Dalai Lama, Günter Grass, Birgit Prinz, Albert Speer oder Roman Herzog.

Seine Forschungsschwerpunkte sind Mitarbeiterbindung (Identifikation und Commitment), Diversität in Teams und Organisationen und die Effektivität von Führung. Rolf van Dick hat sieben Bücher herausgegeben, 100 Artikel in wissenschaftlichen Fachzeitschriften und über 50 Buchkapitel und andere publiziert, unter anderem im Harvard Business Manager.

Artikel
© Harvard Business Manager 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH
ANZEIGE
In eigener Sache
Liebe Leserinnen und Leser,
aufgrund technischer Arbeiten wird die Kommentarfunktion heute Abend ab 17 Uhr nicht verfügbar sein. Ab Mittwochfrüh sind wir wieder ganz für Sie da! Danke für Ihr Verständnis.
Folgt uns auf Facebook
Nach oben