Der Weg zu einem erfüllten Leben

Glück:

Von Umair Haque
5. April 2012

Wenn ich das vergangene Jahr mit etwas Abstand betrachte, komme ich zum Ergebnis: Es war zugleich das beste und schlimmste Jahr meines Lebens. Ich habe mein erstes Buch veröffentlicht und mein zweites vollendet. Und ich habe es (zu meiner eigenen Überraschung) auf die "Thinkers 50"-Liste geschafft, einer Rangliste der einflussreichsten Managementvordenker. Aber: Ich habe innerhalb eines Monats zwei der Menschen verloren, die ich am meisten geliebt habe. Das ist es wohl, was die menschliche Existenz ausmacht - ein stetes Auf und Ab von Freude, Leid, Erfolg und Trauer.

Zum Autor
Umair Haque ist Direktor des Havas Media Labs und Autor des Buchs "Betterness: Economics for Humans and The New Capitalist Manifesto: Building a Disruptively Better Business." Er gehört zu den einflussreichsten Management-Vordenkern. Haque twittert regelmäßig.
Das alles führte dazu, dass ich über eine große Frage nachdachte (und wenn Sie mir in der letzten Zeit bei Twitter gefolgt sind, werden Sie beobachtet haben, dass ich regelrecht über dieser Frage gebrütet habe): Was macht ein erfülltes Leben aus? Vielleicht stimmen Sie der nicht sehr ketzerischen These zu, dass unsere Art zu leben, zu arbeiten und unsere Rolle zu spielen uns zwar materiellen Reichtum beschert, doch uns auf emotionaler Ebene, im Bezug auf Beziehungen und Soziales, uns physisch und spirituell meist unerfüllt lässt, zumindest aber ein wenig ungesund für uns ist. Und auch der Aussage, dass sich unser Leben eher am immer mehr, größer, schneller, günstiger orientiert statt am weiser, angemessener, smarter, intensiver und stärker. Wie sollten wir daher unsere Wirtschaft, die Märkte und Organisationen neu gestalten, damit sie uns helfen, ein besseres Leben zu führen?

Das Ergebnis dieser Überlegungen war ein kleines Buch, nämlich "Betterness: Economic for Humans". Es ist ein fünfstufiges Programm, um Wohlstand neu zu erfinden und zu gestalten. Das Programm beginnt auf der aller höchsten Ebene - der globalen Wirtschaft - und endet auf der Mikroebene, den Organisationen und Unternehmen, in denen wir einen Großteil unserer Zeit verbringen. Dabei geht es nicht einfach nur um größer oder schneller, sondern um radikal besser.

Aber ich wollte noch stärker auf die Mikroebene, noch unmittelbarer zum Kern der Frage vorstoßen: Wie kann jeder Einzelne von uns eine vollkommenere, wahrere Person werden, sofort, hier und jetzt? In einer Zeit, da der Wohlstand, den wir lange für selbstverständlich hielten, in vielen Bereichen zu bröckeln scheint, und die Misere der Gegenwart eine Reaktion erzeugt, die irgendwo zwischen Scham, Verzweiflung und Wut liegt. Die großen Herausforderungen unserer Zeit bestehen darin, die Wirtschaft, die Politik und die Gesellschaft neu zu bauen.

Seite
1
2
3
Artikel
© 2012 Harvard Business Publishing
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH
Aktuelles Heft
Titelbild
ANZEIGE
Unsere Bestseller
  • HBM 9/2012
    Schwerpunkt
    So funktioniert moderner Vertrieb

    Zum Heft
  • HBM 12/2012
    Change Management
    In Zeiten schnellen Wandels

    Zum Heft
  • HBM 5/2013
    Geschickter verhandeln
    Wie Sie Emotionen klug einsetzen und auch in komplexen Situationen gute Ergebnisse erzielen

    Zum Heft
Folgt uns auf Facebook
Nach oben