Ein turbulentes Umfeld

Komplexität:

Von Martin Reeves, Simon Levin und Daichi Ueda
13. September 2016
Getty Images

Erfolgreich oder nicht - das entscheidet sich immer schneller. Welche Gründe für das Scheitern von Geschäften verantwortlich sind:

1. Das geschäftliche Umfeld wird komplexer: Der Wettbewerb wird härter, Entwicklungen sind weniger vorhersehbar, und die Gestaltungsmöglichkeiten nehmen zu. Eine umfassende Darstellung finden Sie im Artikel: "Eine Strategie für die Strategiearbeit".

2. Technische Innovationen erhöhen das Tempo des Wandels. Die Diffusionsgeschwindigkeit von Produkten von der Erfindung bis zur Marktsättigung hat sich stark beschleunigt. Während das Telefon noch 39 Jahre brauchte, um die Marktdurchdringung in den USA von 10 auf 40 Prozent zu steigern, haben das Mobiltelefon dafür sechs und das Smartphone nur drei Jahre benötigt. Daher durchlaufen die Firmen nach unseren Studien, in die wir alle börsennotierten US-Unternehmen aufgenommen haben, Geschäftszyklen im Durchschnitt doppelt so schnell wie noch vor 30 Jahren. Das bedeutet, dass Produkte und Geschäftsmodelle schneller obsolet werden und dass sich Unternehmen schneller anpassen müssen. Wer nicht Schritt hält, kann seine Wettbewerbsfähigkeit verlieren, wie die Schicksale des US-Buchhändlers Borders und des Kameraherstellers Polaroid zeigen.

3. Unternehmen sind stärker miteinander vernetzt als je zuvor. Multinationale Konzerne bewegen Waren, Dienstleistungen und Kapital rund um den Globus. Sie verbinden weltweit die Märkte und sorgen für stärker korrelierende Kurse an den Aktienmärkten. Zudem gibt es immer häufiger Ökosysteme von Partnerunternehmen, deren Teilnehmer branchenübergreifende Abhängigkeiten schaffen. Der technologische Wandel fördert diese Entwicklung: Das Internet der Dinge - die digitale Verbindung von Produkten und Dienstleistungen - erhöht die globale Vernetzung. Je stärker der Innovationsdruck steigt, desto enger müssen Unternehmen mit ihren Partnern zusammenarbeiten. Diese Verbindungen können einer Volkswirtschaft enorme Vitalität verleihen; sie erhöhen aber auch das Risiko, dass es zu Schocks kommt, die das gesamte System erschüttern.

Die ganze Geschichte zum Thema finden Sie in unserem aktuellen Heft:


Von der Natur lernen

Von M. Reeves, S. Levin und D. Ueda

HBM-Beitrag als PDF, 13 Seiten

Zur Leseprobe


Aus Fehlern lernen


Warum sich Scheitern lohnt - eine Anleitung in drei Schritten


Artikel
© Harvard Business Manager 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH
ANZEIGE
Die neuesten Blogs
Nach oben